Erstes öffentliches Thementreffen

Vernetzte Seniorenarbeit im Landkreis Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein - Erstmals fand eine gemeinsame Fortbildung von Landkreis und den beiden Kirchen für alle ehrenamtlich Engagierten in der Seniorenarbeit zum Thema Erzählcafé statt.

Durch das Knüpfen neuer Netzwerke können in vielen Bereichen oftmals neue Synergien freigesetzt und Kräfte gebündelt werden. Das gilt auch für die Seniorenarbeit im Landkreis Traunstein. Eine neue Projektgruppe "Vernetzte Seniorenarbeit im Landkreis Traunstein" arbeitet seit letztem Jahr an der Verknüpfung der bisher großteils getrennt organisierten Aktivitäten der kommunalen und der kirchlichen Träger. Von der Kooperation und den aufeinander abgestimmten Angeboten zur Qualifizierung, Weiterbildung und Begleitung sollen vor allem die vielen ehrenamtlich in der Seniorenarbeit engagierten Menschen profitieren.

Erstes öffentliches Treffen

In der Zieglerwirtsstube des Heimathauses Traunstein fand jetzt ein erstes Thementreffen statt. Vom Arbeitskreis Seniorenarbeit der katholischen Dekanate Traunstein und Baumburg gehören der Projektgruppe Geschäftsführer Tobias Trübenbach und die mit der Seniorenarbeit betraute Koordinatorin Silvia Nett-Kleyboldt vom Katholischen Kreisbildungswerk Traunstein sowie Wolfgang Grießenböck vom Caritas Zentrum Traunstein an. Für den Landkreis beraten der Seniorenbeauftragte Hans Zott und der Leiter der Freiwilligenagentur, Florian Seestaller, das Gremium. Diakon Edwin Stegmann vertritt darin das Evangelische Dekanat Traunstein. Mit dabei ist ebenfalls der Altenheimseelsorger Helmut Reiter.

Das Erzählcafé

Ziel der Projektgruppe sind unter anderem auch drei jährliche Veranstaltungen für Ehrenamtliche zu Einzel- und sozialpolitischen Themen sowie zur Wertschätzung ihrer Arbeit.Bei dem ersten gemeinsamen Impulstreffen mit rund 30 Teilnehmern stellte Silvia Nett-Kleyboldt das Traunsteiner Erzählcafé vor und erläuterte die Möglichkeiten, dieses Veranstaltungsformat gewinnbringend auch in der Seniorenarbeit von anderen Gemeinden einzusetzen. Seit rund sechs Jahren gibt es diese Reihe an wechselnden Veranstaltungsorten in Traunstein. Sie greift Themen wie Sport, Polizei, Handwerk, Autos oder Kramerläden auf und lässt dazu Zeitzeugen zu Wort kommen, die von früher erzählen. So entsteht ein lebendiges, mit Humor und lebendigen Erinnerungen gewürztes Panorama der Zeitgeschichte.

Wie solche mit einfühlsamen Fragen gelenkte Gespräche konkret aussehen, zeigte Nett-Kleyboldt den rund 30 Zuhörern beispielhaft im Dialog mit Traunsteins Alt-Oberbürgermeister Fritz Stahl. Er beleuchtete das Thema "Auf den Spuren eines evangelischen Flüchtlingskindes nach dem Krieg im Landkreis Traunstein". In Altenmarkt ist ein vergleichbares Projekt "Erzählcafé" bereits angelaufen. Im Rahmen der Veranstaltung des Netzwerks bekundeten Teilnehmer aus anderen Gemeinden ebenfalls Interesse und bekamen wertvolle Tipps dazu.

Pressemitteilung Katholisches Kreisbildungswerk Traunstein e.V.

Rubriklistenbild: © Katholisches Kreisbildungswerk Traunstein e.V.

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser