Vorsitzender der Landkreis-SPD

Parzinger stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender

Landkreis Traunstein - Beim Bundeskongress der Jusos in Saarbrücken wurde der 24 Jährige Bergener Sepp Parzinger zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD-Jugendorganisation Jusos gewählt.

Parzinger, der auch stellvertretender Vorsitzender der Landkreis-SPD ist, setzte sich mit insgesamt 215 von 299 Stimmen gegen mehrere Gegenkandidaten durch und ist dadurch zum stellvertretenden Vorsitzenden von knapp 80.000 Juso-Mitgliedern gewählt worden.

Parzinger, der aus Bergen kommt, hat nach der mittleren Reife an der Achental-Realschule in Marquartstein eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei einer örtlichen Genossenschaftsbank gemacht. Nach einem Bundesfreiwilligendienst im sozialen Bereich hat er das Fachabitur über den zweiten Bildungsweg an der FOS/BOS Traunstein nachgeholt und ist jetzt kurz vor dem Abschluss des Studiums der Sozialen Arbeit.

Jüngster kommunaler Mandatsträger

Seit 2011 ist Parzinger bei den Jusos aktiv, wo er lange Zeit Kreisvorsitzender im Landkreis Traunstein und seit knapp drei Jahren Vorsitzender von rund 2500 Jusos im Bezirk Oberbayern ist. Seit der letzten Kommunalwahl im Jahr 2014 sitzt er als jüngster kommunaler Mandatsträger des Landkreises im Bergener Gemeinderat.

Parzinger möchte sich im Bundesvorstand der Jusos besonders für die Bedingungen von Auszubildenden und jungen Beschäftigten einsetzen. Dazu erklärt der Bergener "Junge Menschen stehen am Arbeitsmarkt immer mehr unter Druck. Durch Dauer-Befristungen, Leiharbeit und ständige Erreichbarkeit schaffen es immer weniger junge Menschen Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen. Ebenfalls werden durch diese Entwicklung immer mehr junge Menschen krank." Für die Jusos und die SPD sei es unerlässlich, dass sie auch den Kontakt zu jungen Beschäftigten, Betriebsräten und Gewerkschaften verbessern, so Parzinger weiter.

Ebenfalls möchte sich der Bergener Gemeinderat auf der Bundesebene im Kampf gegen Rechtsextremismus engagieren. "Gerade jetzt wo offen rassistische Parolen wieder salonfähig werden ist es wichtig, dass sich ein breites gesellschaftliches Bündnis dem entgegenstellt. Gemeinsam müssen demokratische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbänden, Kirchen und vielen anderen gesellschaftlich relevanten Gruppen Stellung zu beziehen", so Parzinger weiter. 

Neben den neuen bundespolitischen Aufgaben möchte sich Parzinger aber weiterhin im Landkreis als stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender und Mitglied im Bergener Gemeinderat engagieren.

Pressemitteilung Sepp Parzinger Stellv. Juso-Bundesvorsitzender

Rubriklistenbild: © Sepp Parzinger

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser