Goëss und Harrer einstimmig im Amt bestätigt

Rotkreuz-Kreisbereitschaftsleitung wiedergewählt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jakob Goëss (links) und sein Stellvertreter Hans-Peter Harrer übernehmen für vier weitere Jahre die Leitung der Rotkreuz-Bereitschaften im Landkreis Traunstein.

Landkreis Traunstein - Die Mitglieder der Bereitschaften des BRK im Landkreis haben ihrer Leitung das Vertrauen ausgesprochen. Jakob Goëss und sein Stellvertreter Hans-Peter Harrer wurden im Amt bestätigt.

Die Mitglieder der Bereitschaften des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) im Landkreis Traunstein haben ihrer Leitung das Vertrauen ausgesprochen.BRK-Kreisbereitschaftsleiter Jakob Goëss und sein Stellvertreter Hans-Peter Harrer wurden auf der Mitgliederversammlung der Bereitschaften in der Aula der Traunsteiner Berufsschule im Amt bestätigt. Neben einem Rückblick auf die vergangenen vier Jahre wurden auch aktuelle Themen und Herausforderungen angesprochen, die die 14 Rotkreuz-Bereitschaften im Landkreis betreffen. 

In seinem Bericht ging Goëss zunächst auf besondere Ereignisse und Aktivitäten in der abgelaufenen Wahlperiode ein. Die größte Herausforderung im Jahr 2013 war das Jahrhundert-Hochwasser, bei dem man mit mehr als 130 BRK-Helfern zunächst in Traunstein und dann auch in der Region Straubing/Deggendorf im Einsatz war. Im Jahr darauf waren zahlreiche Bereitschaftsmitglieder bei der sanitätsdienstlichen Betreuung von Asylsuchenden in Hörgering aktiv. 

Das Thema Asyl beschäftigte die Rotkreuz-Helfer auch im Jahr 2015. Zwischen München und Freilassing leisteten sie zahlreiche Einsätze in Erst- und Notunterkünften. "Auch wenn wir dabei manchmal an unsere Grenzen gekommen sind, war das ein hervorragender Einsatz, auf den ich besonders stolz bin. Da haben wir gemeinsam mit den Kameraden vom BRK-Kreisverband Berchtesgadener Land gute Arbeit geleistet", lobte Goëss. Als wichtige Ereignisse im Jahr 2016 nannte der Kreisbereitschaftsleiter unter anderem die Umstellung auf Digitalfunk sowie den Einsatz bei der Entschärfung einer Fliegerbombe in Augsburg. 

Während der vergangenen vier Jahre wurden rund 300.000 Euro in die Ausrüstung und Ausbildung der Bereitschaftsmitglieder investiert. In Grassau und Schnaitsee wurden - mit Hilfe tausender freiwilliger Arbeitsstunden der Helfer - neue Bereitschaftsunterkünfte errichtet. Und rund 300 BRK-Helfer wurden in diesem Zeitraum für ihre ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Als Ziele und Herausforderungen für die Zukunft führte Goëss unter anderem die vollständige Gleichstellung mit den Einsatzkräften der Feuerwehr, die Nachwuchsgewinnung, die Verjüngung und Vervollständigung des Fuhrparks sowie weitere Qualifikationsmaßnahmen für die Einsatzkräfte an. Goëss, der wie sein alter und neuer Stellvertreter Harrer, mit wenigen Gegenstimmen wiedergewählt wurde, betonte, dass er sich aufgrund der hohen Arbeitsbelastung diesmal zum letzten Mal zur Wahl gestellt habe. "Die kommende Wahlperiode ist also eine Gelegenheit, dass jemand in die Startlöcher treten kann. Von meiner Seite gibt es das Angebot, jetzt schon mit ins Boot zu kommen, um den Übergang in vier Jahren dann zu erleichtern", appellierte Goëss an potentielle Nachfolger im Saal.

Presseinformation BRK TS

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser