B305 - Amphibienwanderung im Dreiseengebiet

Straßensperrung und Ausweichrouten wegen verfrühter Amphibienwanderung

+

Landkreis Traunstein - Die Amphibienwanderung zu den Laichgewässern Weitsee, Mittersee und Lödensee beginnt in Kürze. Zum Schutze der Frösche, Kröten und Molche wird es zu Straßensperrungen kommen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Mit Einsetzen der milden Frühlingstemperaturen beginnt im Bereich der drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee in Kürze wieder die Amphibienwanderung über die Bundesstraße B 305. Aufgrund des kurzen und milden Winters findet die Amphibienwanderung heuer früher statt als in den letzten Jahren. An Bayerns bedeutendstem Amphibienübergang werden in den kommenden Wochen über 30.000 Amphibien zu ihren Laichgewässern wandern. Daher beginnt in den nächsten Tagen zum Schutz der Frösche, Kröten und Molche, in Abstimmung mit den Fachbehörden, im Dreiseengebiet das Sperrmanagement. An mehreren Tagen wird während der Hauptzeit der Amphibienwanderung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens voll für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt weiträumig über die Kreisstraße TS 5 von Siegsdorf nach Staudach / Grassau bzw. über die Bundesautobahn A 8. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Die konsequente Sperrung der Bundesstraße erfolgt mittels Schrankenanlagen bei Seegatterl und Seehaus. Sie ist unerlässlich, da bereits wenige Fahrzeuge ausreichen, um zahlreiche Amphibien durch Überfahren bzw. den Luftdruck von herannahenden Fahrzeugen zu töten.


Um Umwege zu minimieren werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, besonders an Schlechtwettertagen gleich die Ausweichrouten über Grassau bzw. Siegsdorf zu nehmen. Grundsätzlich wird die Sperrung in den Verkehrsnachrichten der regionalen Radiosender bekanntgegeben. Zusätzlich kann ein Newsletter für die betreffenden Gemeinden über die Homepage des Staatlichen Bauamts Traunstein abonniert werden, in dem über die Sperrung informiert wird: https://www.stbats.bayern.de/service/medien/pressemitteilungen/abonnieren/index.php.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner von Reit im Winkl und Ruhpolding für die unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen um Verständnis. Da die Amphibienwanderungen witterungsabhängig sind, muss die Sperrung der Bundesstraßen B 305 durch das Staatliche Bauamt Traunstein teilweise sehr kurzfristig erfolgen.

Pressemeldung des Staatlichen Bauamt Traunstein

Kommentare