„Chiemgau Digital Engineering Studies“

TH Rosenheim erhält Förderzuschlag am Campus Chiemgau

Bargeld
+
Mit dem neuen Förderprogramm „digital.ING“ des Freistaates und der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. werden Kooperationsprojekte für akademische Weiterbildungsangebote im Bereich IT und Digitalisierung für Ingenieure und Techniker gefördert. (Symbolbild)

Landkreis Traunstein - Erfreuliche Nachrichten für den Campus Chiemgau: Die TH Rosenheim am Campus Chiemgau hat eine Förderzusage zur Entwicklung des Hochschulzertifikates „Chiemgau Digital Engineering Studies“ (CDES) bekommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Mit dem neuen Förderprogramm „digital.ING“ des Freistaates und der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. werden Kooperationsprojekte für akademische Weiterbildungsangebote im Bereich IT und Digitalisierung für Ingenieure und Techniker gefördert. Wissenschaftsminister Bernd Sibler und vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt gaben am 19. März die drei Hochschulen bekannt, die sich erfolgreich um eine Teilnahme in der Förderperiode 2021 beworben haben. Bayernweit ist die TH Rosenheim damit eine von drei geförderten Hochschulen, von insgesamt 14 eingereichten Bewerbungen. Für das Kooperationsprojekt „digital.ING“ stellen das Bayerische Wissenschaftsministerium und die vbw insgesamt 900.000 Euro zur Verfügung. „Der Zuschlag ist ein grandioses Signal für den Campus Chiemgau, aber auch für die heimische Wirtschaft“, so Landrat Walch, „denn letztlich zeichnet einen Hochschulstandort nicht nur die Ausbildung der Studenten aus, sondern auch die Vernetzung zwischen Forschung und Lehre zum Wohl der Unternehmen in einer Region.“ Die TH Rosenheim entwickelt mit dem Hochschulzertifikat „Chiemgau Digital Engineering Studies“ eine berufsbegleitende Weiterbildung. Diese ermöglicht Ingenieuren, aber auch beruflich qualifizierten Technikern noch gezielter die erforderlichen Kompetenzen für Prozesse der digitalen Transformation aufzubauen. Das innovative Zertifikatsprogramm zielt darauf ab, den regionalen Bedarf an technisch-ingenieurwissenschaftlichen Mitarbeitern mit Digitalisierungskompetenzen zu decken und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu fördern. Die Förderzusage ist ein weiterer Meilenstein in der Etablierung des Campus Chiemgaus mit der Vision, die berufliche Bildung und die Fachkräfte von morgen für die Digitalisierung und die Anforderungen der Wirtschaft 4.0 zu qualifizieren. Weitere Informationen unter: www.campus.chiemgau.de

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Kommentare