IHK Traunstein begrüßt Bundesverkehrswegeplan

Binder: "Ausbau der A8 ist überfällig"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein - Heute hat der Bundestag den Bundesverkehrswegeplan 2030 verabschiedet. Mehrere bedeutende Vorhaben für den Landkreis wurden dabei berücksichtigt.

Der Ausbau der A8 vom Inntaldreieck bis zur Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf sowie die Elektrifizierung der Bahntrasse zwischen Tüßling und Freilassing haben die höchste Dringlichkeitsstufe "Vordringlicher Bedarf" erhalten. Der IHK-Regionalausschusses Traunstein unter dem Vorsitz von Nikolaus Binder ist zuversichtlich: "Die Entscheidung in Berlin macht den Weg frei für eine bessere Mobilität in unserer Region. Es ist höchste Zeit, die Leistungsfähigkeit der A8 zu erweitern. Mit der Realisierung muss jetzt unmittelbar begonnen werden."

Der Bund kalkuliert für diesen Ausbau insgesamt über 700 Millionen Euro. Kritisch sehen die Unternehmer aber, dass es für den weiteren Ausbau auf sechs Spuren bis zur Bundesgrenze nur weiteres Planungsrecht gibt. "Das Nadelöhr wird auf diese Weise lediglich verschoben. Sollten deshalb andere Vorhaben wieder aus dem "Vordringlichen Bedarf" fallen, muss dafür dieser Abschnitt der A8 nachrücken."

Die Elektrifizierung der Bahnstrecke bezeichnet der Vorsitzende Binder hingegen als sehr gute Maßnahme, um die Attraktivität der Strecke zu erhöhen. "Als nächsten Schritt erwarten wir einen Ausbau der Schienenkapazitäten - davon profitieren schließlich Pendler und der Güterverkehr."

Pressemeldung IHK München und Oberbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser