Zum Internationalen Frauentag

Virtuelles Frauencafé mit Bärbel Kofler

Bärbel Kofler veranstaltete zum Internationalen Frauentag ein Virtuelles Frauencafé.
+
Bärbel Kofler veranstaltete zum Internationalen Frauentag ein Virtuelles Frauencafé.

Landkreis - Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler wollte in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht ganz auf eine Frauenveranstaltung zum Internationalen Frauentag verzichten und lud deshalb zu einem virtuellen Frauencafé ein.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

„Es freut mich sehr, dass wir an diesem Nachmittag in virtueller Runde zusammen kommen, um uns so austauschen zu können. Gerade in diesen schwierigen Zeiten muss Frauenpolitik wieder mehr im Mittelpunkt stehen“, begrüßte Bärbel eingangs die Frauen. Frauen leiden besonders unter der Corona-Krise, wie mehrere Studien zeigen. Kinderbetreuung, Distanzunterricht, die Pflege von Angehörigen, Homeoffice und Haushalt - vieles muss aktuell jeden Tag insbesondere von den Frauen gestemmt werden. Durch die Corona-Krise wird dieses Ungleichgewicht noch verstärkt. „Für eine faire Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Sorgearbeit braucht es eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier bleibt noch viel zu tun. Die Elterngeldreform war ein wichtiger Schritt. Das Recht auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bringt uns ebenfalls deutlich voran. Zudem machen wir uns für die Familienarbeitszeit und das Familiengeld stark“, so Kofler. 

Monika Stockinger aus Traunstein zeigte auf, wie wichtig es sei, Veranstaltungen zu diesem wichtigen Tag für Frauen zu organisieren. Seit 28 Jahren organisiere sie gemeinsam mit anderen Organisationen jedes Jahr zum Internationalen Frauentag eine Veranstaltung. Auch für dieses Jahr hatten sie eigentlich eine Podiumsdiskussion zu den Pflegeberufen geplant, die leider aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnte.

Margarete Schürholt führte an, dass viel zu wenige Frauen in der Region kommunalpolitische Ämter innehaben. Hier müsse unbedingt etwas getan werden, damit auch die Lebenswirklich von Frauen in den Kommunalparlamenten adäquat abgebildet werden. Außerdem tauschten sich die Frauen in der Runde selbstverständlich auch über brandaktuelle Themen, wie den Stand in Sachen Impfungen gegen Covid19 in der Region aus. Hier ist immer noch ein großer Bedarf an Aufklärung und Information nötig, warf eine Bewohnerin eines Wohnstifts in Marquartstein ein. Das Thema Aufklärung ist auch für Daniela Baumann besonders wichtig, die selbst als Krankenschwester tätig ist.

Abschließend bedankte sich Bärbel Kofler ganz herzlich bei den Frauen für den virtuellen Austausch bei Kaffee und Tee. Sie freue sich schon jetzt auf den Frauentag 2022, wo hoffentlich wieder viele Frauenveranstaltungen in der Region stattfinden werden und man sich mit den Frauen wieder im persönlichen Gespräch austauschen könne.

Pressemitteilung Wahlkreisbüro Dr. Bärbel Kofler, MdB

Kommentare