Brüstungsmauern am Weinkaser gefährdet Verkehrssicherheit

Deutsche Alpenstraße - Vollsperrung bis Ende 2021

Beschädigte Stützmauer am Weinkaser gefährdet die Verkehrssicherheit und muss erneuert werden
+
Die demolierte Stützmauer gefährdet die Sicherheit im Straßenverkehr und muss umgehend erneuert werden

Landkreis - Wie angekündigt sieht sich das Staatliche Bauamt Traunstein angesichts der erheblichen Verschlechterung des Bauwerkszustandes der Stützmauern am Weinkaser veranlasst, die B 305 zwischen der Einmündung der Staatsstraße 2101 (Wegscheid) und Schneizlreuth bis auf weiteres zu sperren und die Bauwerke zu erneuern. 

Die Meldung im Wortlaut:


Ursache hierfür waren die Unwetterereignisse Anfang Juli dieses Jahres, die zu einer weiteren Verschlechterung der ohnehin in die Jahre gekommenen Bauwerke geführt haben. Das Staatliche Bauamt Traunstein hat daraufhin den Abschnitt bereits halbseitig gesperrt und eine Ampelregelung eingerichtet. Darüber hinaus wurde vom Bauamt eine außerplanmäßige Bauwerksprüfung (Sonderprüfung) durch einen externen Gutachter veranlasst. Das endgültige Ergebnis liegt nun vor. Es wurde festgestellt, dass die Standsicherheit und somit auch die Verkehrssicherheit der Brüstungsmauern nicht mehr gegeben sind.

Deshalb ist es zwingend erforderlich, diesen Streckenabschnitt zu sperren. Das Staatliche Bauamt Traunstein wird daher ab Montag, den 7. September die vorgehaltene Lawinensperre am Weinkaser und damit die Umleitung über die Staatsstraße 2101 am Thumsee und über die B 21 am Saalachsee aktivieren. Die Umleitung wird voraussichtlich bis zur Erneuerung der betroffenen Stützwände und damit mindestens bis Ende 2021 aufrechterhalten bleiben.


Die Erneuerung der Stützmauer bildet die Basis für weitere Maßnahmen

Der schlechte Bauwerkszustand der Stützmauern am Weinkaser trifft das Staatliche Bauamt Traunstein nicht unvorbereitet. Das Bauamt hat bereits im vergangenen Jahr ein Sanierungskonzept für die Deutsche Alpenstraße zwischen Inzell und Berchtesgaden entwickelt. Darin ist insbesondere der prioritäre Abschnitt zwischen der Wegscheid und Schneizlreuth enthalten. Das Konzept sieht hier vor, in einem ersten Schritt die talseitigen Stützmauern am Weinkaser zu erneuern. Sie bilden gleichzeitig die Basis für die geplante Galerie, welche die Straße künftig vor Lawinen und Steinschlag schützen soll. Darüber hinaus enthält das Konzept auch die Erneuerung der beiden in diesem Abschnitt baufälligen Brücken über den Weißbach und die Anlage eines begleitenden Radweges. 

Mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Stützwände kann daher ohne weitere planerische Verzögerungen bereits ab Mitte September 2020 begonnen werden. Es ist vorgesehen, die Vollsperrung zu nutzen, um 2021 auch die beiden Brückenbauwerke über den Weißbach zu erneuern und damit weitere Vollsperrungen soweit wie möglich zu vermeiden.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Kommentare