Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baderegeln beachten und Notruf wählen

850 aktive Wasserwacht-Helfer im Landkreis Traunstein starten in die Saison

Auch in diesem Sommer leisten Hunderte Wasserwacht-Helfer ehrenamtlichen Dienst, um die Sicherheit an den heimischen Gewässern zu erhöhen.
+
Auch in diesem Sommer leisten Hunderte Wasserwacht-Helfer ehrenamtlichen Dienst, um die Sicherheit an den heimischen Gewässern zu erhöhen.

Die Wasserwacht im Landkreis Traunstein hat sich für die Badesaison gerüstet. Hunderte Ehrenamtliche werden wieder Wachdienste leisten und bei Einsätzen schnell helfen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein - Auch wenn in diesem Jahr der echte Sommer hierzulande noch ein wenig auf sich warten lässt, hat die Badesaison inzwischen begonnen. Viele Schwimmbäder in der Region haben bereits geöffnet und hoffen auf eine baldige Wetterbesserung. Mit wärmeren Tagen und der zunehmenden Zahl an Badegästen beginnt dann auch die arbeitsreiche Zeit für die Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), die im Landkreis Traunstein flächendeckend die Wasserrettung leistet.

„Die heimischen Wasserwacht-Ortsgruppen haben sich im Rahmen der Corona-Beschränkungen bestmöglich auf die kommende Badesaison vorbereitet: Digitale Fortbildungen und Gruppenabende, Einweisung in die Gerätschaften, Überprüfung der Einsatzgeräte und vieles mehr. Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind gut für den Sommer gerüstet“, berichtet Hans-Michael Weisky, der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Traunstein.

Rund 850 aktive Wasserwachtler werden an den stationären Rettungsstationen im Landkreisgebiet abwechselnd Wachdienst leisten, um im Ernstfall schnell und wirksam helfen zu können. Zusätzlich betreibt der BRK-Kreisverband Traunstein drei mobile Schnelleinsatzgruppen (SEG) Wasserrettung in Obing, am Waginger See/Tachinger See (Tengling/Törring) und in Bergen, die rund um die Uhr alarmierbar sind. Ebenfalls 365 Tage im Jahr einsatzbereit ist die Besatzung der Rettungsstation in Chieming.

Auch in diesem Sommer leisten Hunderte Wasserwacht-Helfer ehrenamtlichen Dienst, um die Sicherheit an den heimischen Gewässern zu erhöhen.

Baderegeln beachten und im Notfall 112 wählen

Auch in diesem Jahr ist es den Wasserwacht-Helfern wieder ein großes Anliegen, dass an den heimischen Seen und Flüssen sowie in Schwimmbädern die Baderegeln zum Schutz der eigenen Gesundheit und der Sicherheit anderer Badegäste befolgt werden. Denn immer wieder kommt es zu vermeidbaren Unfällen mit oftmals tragischem Ausgang. Leichtsinn, Selbstüberschätzung und Kreislaufprobleme wegen zu starker Sonnenbestrahlung sind die häufigsten Gründe dafür.  Damit das Baden zu einem sicheren Vergnügen wird, sind ein paar einfache Regeln zu beachten. So ist es wichtig, nicht übermüdet, stark erhitzt, mit vollem Bauch oder gar unter Alkohol-, Medikamenten- und Drogeneinfluss ins Wasser zu gehen.

Ebenfalls unterlassen sollte man das Rennen am Beckenrand, das Schwimmen und Tauchen im Bereich von Sprunganlagen sowie das Stoßen anderer Personen ins Wasser. Zeit, das Wasser zu verlassen wird es bei Sturm, Gischt oder Gewitter oder auch wenn man zu frieren beginnt. Nichtschwimmer wird zudem dringend davon abgeraten, aufblasbare Schwimmkörper als Schwimmhilfen zu verwenden. Sollte es zu einem Unfall kommen, sollte über die Notrufnummer 112 sofort ein aussagekräftiger Notruf abgesetzt werden. 

Wasserwacht hilft auch bei Schnelltestungen mit

In diesem Sommer leisten die Helfer einiger heimischer Wasserwacht-Ortsgruppen (u.a. Tengling-Törring, Taching, Kühnhausen und Bergen) auch noch einen zusätzlichen Dienst: sie betreiben oder unterstützen Schnellteststationen, an denen sich die Bürger kostenlos auf Covid-19 testen lassen können. Wann die jeweilige Station geöffnet ist, lässt sich ganz einfach über das BRK-Testboard in Erfahrung bringen. Dort kann man sich auch registrieren und einen persönlichen QR-Code generieren, um den Ablauf an der Teststation zu beschleunigen.

Pressemitteilung BRK Traunstein

Kommentare