Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landratsamt warnt vor frühzeitigen Ausflügen auf der Alz

Wegen Strömung und Schwemmholz: Mit Bootsfahrten und Schwimmen unbedingt noch abwarten

Nach vergangenem Wochenende auch Alz mit erhöhtem Wasserstand gilt: Mit Bootsfahrten und Schwimmen unbedingt noch abwarten.

Landkreis Traunstein - Nach dem vergangenen Wochenende ist auch der Wasserstand der Alz in die Höhe gestiegen. Dieser liegt beim Pegel Seebruck derzeit bei 127 cm (Stand 19. Juli 16 Uhr) und damit rund doppelt so hoch, wie bei regulärem Wasserstand.

Neben der teilweise starken Strömung – gerade im Streckenabschnitt zwischen Truchtlaching und Altenmarkt – kann auch Schwemmholz gefährlich werden. Außerdem ist nicht auszuschließen, dass sich das Gewässerbett umgelagert haben könnte. Im vergangenen Jahr waren verschiedene Einsätze der DLRG, Wasserwacht und anderer Rettungsorganisationen notwendig, nachdem bei etwas höherem Wasserstand trotzdem Bootsfahrer und Schwimmer die Alz zur Freizeitgestaltung genutzt hatten.

Deshalb empfiehlt das Landratsamt, angesichts der nun folgenden schöneren Tage in dieser Woche mit einer Bootsfahrt oder einem Schwimmausflug noch abzuwarten, bis sich der Pegel der Alz wieder normalisiert hat.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Tommy Martino

Kommentare