Weltrotkreuztag am 8. Mai

Vom Rettungsdienst bis zum Kleiderladen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein - Unter dem Dach des BRK-Kreisverbandes Traunstein engagieren sich Menschen in verschiedenen gemeinnützigen Bereichen.

Das Rote Kreuz ist gemeinsam mit dem Roten Halbmond die größte humanitäre Bewegung der Welt und in nahezu jedem Land aktiv, um hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Im Landkreis Traunstein zählt das Rote Kreuz knapp 16.000 Mitglieder. Diese engagieren sich als ehrenamtliche Helfer oder unterstützen den Kreisverband Traunstein des Bayerisches Roten Kreuzes (BRK) als Fördermitglied, damit dieser wirksame Hilfe leisten kann. Zum Weltrotkreuztag verweist das Rote Kreuz auf seine vielseitigen Einsatzbereiche, Gliederungen und Hilfsmaßnahmen in der Region.

80 Rettungsdienst-Einsätze pro Tag

Eine der Kernaufgaben des Roten Kreuzes ist die Notfallrettung und der Krankentransport. In Schnitt leisten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des BRK-Rettungsdienstes täglich rund 80 Einsätze - das sind mehr als 29.000 im Jahr! Unterstützt werden sie von ihren Kameraden von der Wasserwacht, die bei Gefahrensituationen an Gewässern zum Einsatz kommen, und der BRK-Rettungshundestaffel, die auf die schnelle Ortung von Personen in schwer zugänglichem Gelände spezialisiert ist. Im Gebirge kommt zudem die Bergwacht zum Einsatz. Um für Großschadensereignisse wie ein Hochwasser gerüstet zu sein, werden zudem viele Helferstunden und Mittel in den Katastrophenschutz investiert.

Veranstaltungen verschiedener Größe bis hin zum Biathlon-Weltcup werden von den ehrenamtlichen Helfern der BRK-Bereitschaften sanitätsdienstlich abgesichert. Kommt es zu einem Unfall oder einer Verletzung, sind sie für die medizinische Erstversorgung zur Stelle. Viele von ihnen sind auch im Rettungsdienst, in der Ausbildung oder beim Blutspendedienst aktiv. Letzterer trägt dazu bei, dass für die Behandlung von schwerkranken Patienten jederzeit genug Spenderblut zur Verfügung steht. Alleine 2016 organisierten die BRK-Helfer im Landkreis Traunstein 107 Termine, bei denen insgesamt 10.868-Mal Blut gespendet wurde - ein Spitzenwert unter den oberbayerischen BRK-Kreisverbänden.

6.500 ausgebildete Ersthelfer pro Jahr

Eine weitere Säule der Rotkreuz-Arbeit im Landkreis ist die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe. In mehr als 450 Kursen werden pro Jahr rund 6.500 Bürger geschult, um im Notfall richtig reagieren zu können. Den Mitgliedern des Jugendrotkreuzes (JRK) werden diese Inhalte schon früh und auf spielerische Weise vermittelt. Zudem unternehmen sie gemeinsame Ausflüge wie Badefahrten oder Zeltlager.

Im Bereich der sozialen Dienste ist der BRK-Kreisverband Traunstein breit aufgestellt. Das Angebot umfasst denHausnotruf, Essen auf Rädern, die Wohnberatung für Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkung, den Service "Häusliche Unterstützung", Einzelfallhilfen, den Suchdienst und den Kleiderladen "Rotkreuz-Shop". Letzterer wurde Ende 2015 in Traunstein eröffnet, wird seitdem gut angenommen und stärkt mit seinen Einnahmen die anderen sozialen Dienste.

"Wir sind ein sehr aktiver und vielseitiger Rotkreuz-Kreisverband. Damit dies so bleiben kann und wir unsere Hilfsangebote nach Möglichkeit noch weiter ausbauen können, brauchen wir die Unterstützung der Landkreisbürger. Wer sich ehrenamtlich für seine Mitmenschen engagieren möchte, ist bei uns jederzeit willkommen. Wer dafür keine Zeit findet, kann unsere Arbeit stattdessen mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen", betont BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer.

Pressemittelung BRK Kreisverband Traunstein

Rubriklistenbild: © BRK TS

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser