1. chiemgau24-de
  2. Chiemgau
  3. Region Traunstein
  4. Landkreis Traunstein

Bauarbeiten der DB Netz AG führen zu Fahrplanabweichungen im Netz Chiemgau-Inntal 

Erstellt:

Kommentare

Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten vom 18. bis 30. März auf der Strecke München – Rosenheim – Kufstein/Salzburg Fahrplanänderungen, Haltestellenausfälle und Schienenersatzverkehr mit Bussen. 

Die Meldung im Wortlaut:

Die DB Netz AG führt Bauarbeiten durch, die von Samstag (18. März) bis Donnerstag (30. März) Auswirkungen auf die Zugverbindungen der BRB im Netz Chiemgau-Inntal haben. Auf der Strecke München – Rosenheim – Kufstein/Salzburg kommt es nachts in beiden Richtungen vom 20. bis 24. März und vom 27. bis 30. März zu Fahrplanänderungen, Ersatzverkehr mit der S- und U-Bahn zwischen München Hauptbahnhof und München Ost und weiter bis Grafing Bahnhof. Bei einigen Verbindungen gibt es einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen München Ost und Grafing Bahnhof.

Auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg kommt es ebenfalls wegen Bauarbeiten der DB Netz AG ganztags in beiden Richtungen am 18. und 19. März und vom 25. bis 27. März zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Rosenheim und Prien am Chiemsee.

Zwischen München Hauptbahnhof und Grafing Bahnhof kann die S- oder U-Bahn genutzt werden. Alle Fahrkarten der BRB werden anerkannt. Sowohl die Busse als auch die Züge und S- und U-Bahnen fahren zu anderen Zeiten als die Züge im Regelfahrplan.

Die unterschiedlichen Tage und Strecken, die betroffen sind, finden Fahrgäste in den Sonderfahrplänen auf der Webseite (www.brb.de) zum Download. Dort nicht aufgeführte Zugverbindungen fahren an allen Tagen ohne Abweichung nach dem Regelfahrplan. Zudem gibt es auf der Webseite auch die Möglichkeit zum Abonnieren eines Newsletters mit individueller Streckenauswahl zur aktuellen und zuverlässigen Information über Großstörungen und Baustellen. 

Die Pressemeldung der BRB

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion