Prämiensparen sei "nicht mehr zeitgemäß"

Sparkasse kündigt Sparkonten: Rund 10.000 Kunden in Region betroffen

  • schließen

Landkreise - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank setzt die heimischen Sparkassen unter Druck - nun wurden rund 10.000 Konten des Angebots "S-Prämiensparen Flexibel" gekündigt.

Die Finanzkrise von 2008 und den Folgejahren wirkt sich noch immer aus - und trifft nun rund 10.000 Sparkassen-Kunden in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf. Konkret wird das Angebot des "S-Prämiensparen Flexibel" eingestellt

So viele Kunden sind in den einzelnen Landkreisen betroffen

"Auch wir können uns der aktuellen Kapitalmarktentwicklung nicht entziehen und haben zum Jahresende einzelne Prämiensparverträge gekündigt. Seit der Finanzkrise sind die Zinsen so stark gesunken, dass diese Sparform in Zeiten negativer Kapitalmarktzinsen nicht mehr zeitgemäß ist", so die Sparkasse Traunstein-Trostberg auf Anfrage von chiemgau24.de. 

Lesen Sie außerdem: Rat der Experten - Es gibt eine Chance für enttäuschte Sparer

Im Landkreis Traunstein sind es nach Angaben der Sparkasse rund 1500 Kunden. Betroffen seien Verträge aus den Jahren 1994 bis 1999, die bereits das Vertragsziel, die höchste Prämienstaffel, erreicht haben, so die Sparkasse. Bei der Sparkasse Mühldorf-Altötting sind ebenfalls 1500 Kunden betroffen. Bei der Sparkasse Wasserburg betrifft es 1700 Kunden und im Bereich Rosenheim-Bad Aibling werden 4000 Verträge gekündigt, so das Oberbayerische Volksblatt. Im Berchtesgadener Land ist es nach Angaben der PNP eine "knapp vierstellige" Anzahl von Verträgen. 

Sparkasse: Bei Kunden auf "viel Verständnis" gestoßen

Die Prämiensparverträge waren für Kunden attraktiv, weil zusätzlich zum Zins für den Kunden eine Prämie vereinbart wurde, die umso höher war, je länger der Vertrag lief. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom April sind die Kündigungen rechtens.

"Uns lag sehr viel an einer offenen Kommunikation mit unseren Kunden. Aus diesem Grund haben wir frühzeitig das Gespräch gesucht, um alternative Anlagemöglichkeiten zu finden und sind damit bereits auf viel Verständnis gestoßen", so Roger Pawellek, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg. Die Sparkassen betonen, dass alle Prämien, Zinsen und Einzahlungen aus der Vergangenheit gesichert sind.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT