In kleiner Gemeinde im Landkreis Traunstein

Mann (28) fesselt Arbeitskollegin und vergewaltigt sie brutal

  • schließen

Prien/Landkreis Traunstein - Zu einer brutalen Vergewaltigung kam es am Samstagnachmittag in einer kleinen Gemeinde im Landkreis Traunstein. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter inzwischen festnehmen.

Am späten Samstagnachmittag, 28. September, erstattete eine junge Frau persönlich Anzeige bei der Polizei in Prien am Chiemsee. Ihren Aussagen zufolge habe sie sich am frühen Samstagnachmitttag mit einem Arbeitskollegen (28) in dessen Wohnung in einer kleinen Gemeinde im Landkreis getroffen, um gemeinsame Unternehmungen für den Samstagabend zu besprechen.

Während des Gesprächs soll sich der Mann plötzlich auf sie gelegt und gegen ihren eindeutigen Willen sexuell bedrängt haben. Der Tatverdächtige habe aber nicht von ihr abgelassen, habe sie gefesselt und unter Drohungen vergewaltigt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nun mitteilte.

Nach der Tat habe die junge Frau die Wohnung des Mannes verlassen, Kontakt zu einer Vertrauten aufgenommen und schließlich Anzeige bei der Polizei erstattet. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Traunstein nahmen den 28-jährigen Afghanen wenig später fest. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein am Sonntag, 29. September, dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Seither sitzt der Afghane in Untersuchungshaft.

Wo genau die Vergewaltigung stattgefunden hat, wollte die Polizei wegen des Opferschutzes bislang nicht bekanntgeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Traunstein dauern an.

Mehrere Vergewaltigungen in letzten Wochen

Erst vor kurzem hatte die brutale Vergewaltigung einer anderen jungen Frau im Riedergarten in Rosenheim für Schlagzeilen gesorgt. Die Ermittlungen der Ermittlungsgruppe "EG Park" hierzu dauern an. Dieser Täter konnte bislang nicht gefasst werden. Im Sommer war es außerdem in Burghausen (Landkreis Altötting) und Neuötting (Landkreis Altötting) zu Vergewaltigungen gekommen. Die mutmaßlichen Täter konnten in diesen beiden Fällen bereits festgenommen werde. 

Auch aus der Landeshauptstadt München waren wiederholt sexuelle Übergriffe gemeldet worden. Am 7. September war ein Mann in einem Innenhof über eine 20-Jährige hergefallen. Zudem gab es auch im Rahmen des diesjährigen Oktoberfestes bereits einige Sexualstraftaten.

mw/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT