Rupertiwinkler CSU-Kreistagskandidaten:

Von der Krippe bis zum Altenheim getourt  

+
Tour der Rupertiwinkler CSU-Kreistagskandidaten durch den östlichen Landkreis.

Landkreis - Bei einer Tour der Rupertiwinkler CSU-Kreistagskandidaten beschäftigte man sich insbesondere mit den Themen Familie und Soziales und besuchte die neue Kinderkrippe.

Zu einer Tour durch den östlichen Landkreis sind die aus der Region stammenden Kreistagskandidaten der CSU kürzlich zusammengekommen, die Organisation wurde von Magdalena Haas übernommen.

Die besuchten Einrichtungen informierten zum Schwerpunkt Familie und Soziales. So wurde auch mit den Kleinsten begonnen, Bürgermeister Hans-Jörg Birner führte durch die neu erbaute Kinderkrippe in Kirchanschöring, an der Mittelschule Fridolfing wurde der Weg des heimischen Nachwuchses weiter begleitet. Insbesondere die kindergerechte und hochwertige Mittagsverpflegung sowie finanzierbare Krippen- und Kindergartenplätze wurden hier eingehend diskutiert. Der Besuch des Familienstützpunkts in Tittmoning rundete die Information zu sozialen Einrichtungen im Rupertiwinkel ab, Bürgermeister Konrad Schupfner gab vor Ort einen Überblick über die Angebote.

Mit der Besichtigung der neu eingerichteten Bereitschaftspraxis in der Salzachklinik Fridolfing wurde die große Bedeutung dieser regionalen Gesundheitseinrichtung durch Kreisrat Robert Aigner in den Vordergrund gestellt. Abschließend konnten sich die Kandidaten am Kreisaltenheim Palling mit Informationen von Kreisrat Franz Helmberger einen Eindruck über die Vielfältigkeit der Aufgaben des Landkreises und damit auch des Kreistags verschaffen.

Die Kandidaten waren sich abschließend einig, dass die Schaffung bedarfsgerechter Betreuungs- und Hilfseinrichtungen von Klein auf bis ins hohe Alter eine Kernaufgabe der Landkreispolitik darstellen muss.

Pressemitteilung CSU Rupertiwinkl

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser