Solidarische Aktion des Bayerischen Bauernverbandes

Kreisverband Traunstein beteiligt sich an „Bauern für Bauern“

Bei der Verteilung: das gesamte Führungsteam des Kreisverbandes Traunstein und der VVG waren vor Ort (v.l.n.r.): Christine Schuhegger, Sebastian Siglreithmayer, Hubert Mayer,, Sebastian Brandmaier , Matthäus Michlbauer, Irina Esterbauer
+
Bei der Verteilung: das gesamte Führungsteam des Kreisverbandes Traunstein und der VVG waren vor Ort (v.l.n.r.): Christine Schuhegger, Sebastian Siglreithmayer, Hubert Mayer,, Sebastian Brandmaier , Matthäus Michlbauer, Irina Esterbauer

Gut vierzig Bäuerinnen und Bauern sind am vergangenen Freitag um die Mittagstunde nach Tengling zu Landwirt Klaus Öllinger gekommen, um grob oder küchenfertig zerlegte halben Schweine abzuholen, die sie im Rahmen der Aktion „Bauern für Bauern“ vorbestellt hatten.

Landkreis Traunstein - Am Donnerstag waren es ebenfalls rund 40 Abnehmer gewesen, die Verteilerstelle war diesmal in Neudorf bei Traunreut auf dem Hof von Kreisobmann Sebastian Siglreithmayer. So wurden in der letzten Woche insgesamt gut 200 Schweinehälften über den Landkreis Traunstein verteilt ausgeliefert. In Tengling hat auch die Stellvertretende Kreisbäuerin Christine Schuhegger ihre bestellte Ware abgeholt. „Wir Bauern aus dem Kreis Traunstein zeigen uns solidarisch mit den Landwirten aus ganz Bayern und nutzen diese Aktion, um die Schweinehalter im Bayerischen Bauernverband (BBV) zu unterstützen. Gleichzeitig freuen wir uns über hochwertiges Fleisch aus heimischer Produktion“, so Schuhegger. Sie werde die Schweinehälfte komplett verwerten, vom Kopf bis zum Schwanz, „oder neudeutsch, from nose to tail“ ergänzt die temperamentvolle Bäuerin lachend.

Ausgangspunkt der Solidaraktion war der starke Preisverfall bei Schweinefleisch in den letzten Monaten, ausgelöst durch Faktoren wie die Afrikanische Schweinepest (ASP) und Corona. „Mit dem kompletten Herunterfahren der Gastronomie im Lockdown ist der Absatzmarkt weiter eingebrochen“, so der Geschäftsführer des BBV Traunstein Matthäus Michlbauer. Coronafälle bei Mitarbeitern an Schlachthöfen hatten zudem zu einem Schlachtstau bei den Tieren geführt. Dass der Lebensmitteleinzelhandel, allen voran die großen Discounter diese kritische Situation rigoros ausgenutzt und die Preise für Schweinefleisch drastisch gesenkt hat, „weit über das hinaus, was durch ASP und Corona begründbar gewesen wäre“, so Michlbauer, ist für die Schweinehalter besonders ärgerlich. Kreisbäuerin Irina Esterbauer, die auch in Tengling war, kennt die Probleme aus erster Hand, denn ihre Familie bewirtschaftet einen Hof mit Schweinemast. „Als auch die Exporte nach China eingebrochen sind, wurde die Lage noch ernster“, erzählt sie in Tengling. Umso mehr freut sie und andere Landwirte, die sich auf diesen Betriebszweig spezialisiert haben, die Solidarität, die sie seitens der anderen Landwirte jetzt erfahren.

Teil dieser Solidarität ist auch die Aktion „Bauern für Bauern“ bei der sich bäuerliche Haushalte innerhalb des Bayerischen Bauernverbandes Schweinehälften für die private Lagerhaltung kaufen können. Angestoßen wurde sie von der BBV-Bezirksbäuerin von Oberbayern Christine Singer gemeinsam mit der Viehvermarktungsgenossenschaft (VVG) Oberbayern-Schwaben. Deren Vorstandsvorsitzender Hubert Mayer und Geschäftsführer Sebastian Brandmaier waren bei der Verteilung in Tengling auch dabei. „Die VVG sind Profis in der Fleischvermarktung“ erklärt Geschäftsführer Michlbauer, „wir sind für die gute Zusammenarbeit sehr dankbar und bei dieser Aktion auf ihre kompetente Unterstützung angewiesen“.

Das Abholen der Bestellungen läuft in Tengling reibungslos, unspektakulär und unter Einhaltung perfekter Hygienebedingungen. Die vorverpackte Ware wird schnell aus dem Kühlanhänger in den eigenen PKW umgeladen und nach einem kurzen Plausch mit anderen Anwesenden gehts wieder heim. Dass das gesamte Führungsteam des Kreisverbandes Traunstein und der VVG vor Ort sind, ist für alle ein starkes Zeichen gelebter Solidarität.

kon

Kommentare