Vorsicht beim Autofahren ist geboten

Vorfrühling im Landkreis Traunstein: die ersten Amphibien gehen bereits auf Wanderschaft

Traunstein - Ungewöhnlich früh lockt der extrem milde „Winter“ auch im Landkreis Traunstein die Amphibien aus ihren Winterverstecken. Milde Temperaturen, Regenfälle und kaum Bodenfrost lassen die ersten Kröten, Frösche und Molche schon wandern. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Als Folge des durch die Klimakrise ausgefallenen Winters machen sich in einigen Regionen Bayerns bereits jetzt die ersten Kröten, Frösche und Molche auf den Weg zu ihren Laichgewässern gemacht. Neben vielen anderen BUND Naturschutz Kreisgruppen hat die Wanderung auch im Landkreis Traunstein begonnen. 

Ab einer nächtlichen Temperatur von circa 5 ° C und insbesondere bei regnerischem Wetter sind die fortpflanzungsbereiten Tiere bereit zur Wanderschaft. Deshalb sind in den nächsten Wochen unsere Aktiven wieder unterwegs in der Nähe von Marquartstein, Langensbach, Hart, Gigling, Kai, Engertsham, Seeon und Rettenbach unterwegs, kontrollieren jeden Abend und oft auch morgens die Fangzäune und bringen die eingesammelten Tiere sicher auf die andere Straßenseite. 


Um nicht nur die Tiere sondern auch unsere Ehrenamtlichen und oft Jugendlichen Helfer*innen zu schützen, bitten wir die Autofahrer*innen die Geschwindigkeitsbegrenzung einzuhalten und besonders vorsichtig zu fahren. Reduzieren Sie Ihr Tempo auch auf Straßen, die an Teichen oder Feuchtgebieten vorbeiführen, auch wenn keine Warnhinweise aufgestellt sind. 

Möglichkeit zum Mithelfen bei der Amphibienrettung oder anderen Artenschutzaktionen gibt es auch in unserem Landkreis. Sollten Sie Lust haben direkt zu unterstützen, melden Sie sich gerne in der Kreisgruppengeschäftsstelle!

Pressemitteilung der Geschäftsstelle BUND Naturschutz Kreisgruppe Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / Klaus-Dietmar (Symbolbild)

Kommentare