Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betreibt Testzentren unter anderem auch im Landkreis Traunstein

Vor der Fahrt zum Testzentrum beachten: Tipps und ein eindringlicher Appell des BRK

Vor der Fahrt ins Testzentrum sollte man einige Details beachten, rät Thorsten Brandstätter, stellvertretender Kreisgeschäftsführer des BRK Traunstein.
+
Vor der Fahrt ins Testzentrum sollte man einige Details beachten, rät Thorsten Brandstätter, stellvertretender Kreisgeschäftsführer des BRK Traunstein.

Bevor man für einen Schnell- oder PCR-Test in ein Testzentrum fährt, sollte man ein paar Dinge beachten. Das rät das BRK Traunstein im Gespräch mit chiemgau24.de.

Traunstein - „Absolut wichtig wäre, dass Sie sich bitte vorab registrieren. Dabei geht es nicht um eine Terminvereinbarung, sondern so können sie schon gemütlich von zu Hause aus Ihre Daten angeben. Wenn das erst vor Ort geschieht, kann das sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, in der sie und andere in der Schlange stehen“, erklärt Thorsten Brandstätter, stellvertretender Kreisgeschäftsführer des BRK Traunstein. „Dies sowohl auf der Seite für die PCR-Tests als auch auf der Seite für die Schnelltests. Hier können Sie über die Website des BRK Traunstein den entsprechenden Link finden.“ Außerdem sei es öfters vorgekommen, dass dabei eine unvollständige Personalausweisnummer angegeben werde. „Die vollständige Nummer befindet sich auf der Rückseite!“

Vor der Fahrt zum Testzentrum beachten: Tipps des BRK Traunstein

PCR- und Schnelltestangebote sind derzeit für Viele ein wichtiger Bestandteil Ihres Alltags geworden. Zum einen sind Tests im Rahmen der 3G und bald weitläufigen 2G-Regelungen im Alltag und am Arbeitsplatz nötig. Zum anderen sind viele Menschen darauf auch nach einem Kontakt mit Infizierten oder zum „Freitesten“ aus der Quarantäne nötig. Neben privaten Anbietern sorgt auch, unter anderem, das Bayerische Rote Kreuz für Angebote. Im Landkreis Traunstein beispielsweise betreibt es PoC Antigen Schnellteststationen in Bergen und Engelsberg sowie in Traunstein und Trostberg Testzentren, die sowohl Schnell- wie auch PCR-Tests anbieten. In Trostberg wird das Zentrum in Zusammenarbeit mit den Maltesern betrieben.

Wo gibt es PCR- und Antigen-Schnelltests?

Diese Möglichkeiten gibt es jetzt im Landkreis Traunstein und dem Berchtesgadener Land.

„Bitte beachten Sie auch die neuen Testregeln von Bund und Freistaat, die seit Mitte Oktober gelten“, mahnt Brandstätter. Es sei gut, wenn man beispielsweise schon im Vorfeld wüsste, ob und was man bezahlen muss. Bezahlung ist vor Ort nur per Karte möglich. Zum Schluss hat der BRK-Kreisgeschäftsführer noch einen Appell an die Bevölkerung: „Unsere Mitarbeiter haben sich in den letzten Wochen sehr viel anhören müssen, als es die kostenpflichtigen Tests noch gab. Daher hätte ich wirklich die große Bitte: Lassen Sie Ihren Unmut bitte nicht an unseren Mitarbeitern aus!“

hs

Kommentare