Lawinenhunde gefragter denn je

+
Ein putziger Lawinensuchhund.

Chiemgau - Die Bergwacht im Chiemgau setzt immer mehr auf Lawinensuchhunde. Sie sind schnelle, verlässliche Lebensretter in Notfällen.

Stephan Strecker, Hundeführer der Bergwacht im Chiemgau: O-Ton

Lesen Sie auch:

Zwei Videos: Großeinsatz nach Lawinenabgang

Bei dem vielen Neuschnee ist die Lawinengefahr erhöht. Als bewährte Rettungskraft bei der Bergwacht gilt der Lawinensuchhund, Stephan Strecker, Hundeführer der Bergwacht im Chiemgau.

Lawinenabgang: Großaufgebot an Rettungskräften

Der Vorteil der Hunde liegt in der Schnelligkeit. Außerdem könnten sich Hunde sehr gut auf dem Lawinenfeld fortbewegen und sind nicht von anderen technischen Hilfsmitteln abhängig, so Strecker. Andere Techniken seien hingegen mit sehr viel Zeit verbunden oder setzten voraus, dass der Verschüttete ein Sendegerät trägt.

Lawinenabgang am Sudelfeld

Aus Erfahrung weiß Strecker, dass aber oft keine solchen Sendegeräte vorhanden sind. Der Lawinensuchhund bleibt deshalb eine der zuverlässigsten Rettungsmaßnahmen bei Lawinen.

Quelle: Charivari

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser