Traunsteiner Malteser bitten um Hilfe!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Marsabit - Zehn Millionen Menschen in den afrikanischen Ländern Äthiopien, Somalia, Dschibuti und Kenia sind von einer massiven Hungersnot bedroht. Sie können helfen!

Ausgelöst durch eine der schlimmsten Dürreperioden in der Geschichte Ostafrikas und entsprechende Ernteausfälle droht ein unverstellbares Hungerszenario, dem Millionen von Menschen zum Opfer fallen können, wenn nicht schnell geholfen wird. Rund ein Drittel der Betroffenen sind Kinder.

Lesen Sie auch:

Die Malteser haben in der Diözese Marsabit, im Nordosten des Landes, mit der Nothilfe für die hungernden Menschen in Kenia begonnen. Dorthin flüchten sich auch mehr und mehr hungernde und notleidende aus dem, vom Bürgerkrieg schwer geschundenen Somalia und aus Äthiopien. Eine halbe Million Kinder sind nach Angaben der Vereinten Nationen wegen der Dürrekatastrophe am Horn von Afrika akut vom Hungertod bedroht. In vielen Gegenden seien die Menschen bereits zu schwach oder zu arm, um überhaupt Hilfe zu suchen, berichten Vertreter des UN-Kinderhilfswerkes Unicef. Die Krise begrenze sich dabei aber nicht auf die tausenden Flüchtlinge aus Somalia, die täglich Zuflucht in den Nachbarländern suchten. Betroffen seien auch Millionen von Farmern und Viehhaltern in Kenia und Äthiopien, die dringend Regen bräuchten. Auch Papst Benedikt XVI. mahnte in einem Aufruf zu schneller Hilfe für die Hungernden in Ostafrika.

Um die akute Not der Bevölkerung zu lindern, verteilen die Malteser zusammen mit lokalen Partnern Lebensmittel, vor allem Reis, Öl und Bohnen. Insbesondere Kinder sowie schwangere und stillende Frauen sollen von der Hilfe profitieren. Daher gehören auch Vitamin A, Wurmkuren sowie Eisen und Folsäuretabletten zum Verteilungsprogramm. Da rund 80 Prozent der Gesundheitsversorgung der Diözese Marsabit in kirchlicher Verantwortung liegt, werden die Malteser auch deren Gesundheitszentren mit lebensnotwendigen Medikamenten versorgen.

Die Malteser sind seit dem Jahr 2001 in Kenia tätig, unter anderem zur Bekämpfung von Aids und Tuberkulose in den Slums von Nairobi und arbeiten seit 2006 intensiv mit der Diözese Marsabit zusammen. Nun konzentrieren sich die Malteser ganz auf die Nothilfe für die Hungernden und insbesondere für die Kinder.

Die Kreisgliederung Traunstein der Malteser unterstützt die Hilfe von Malteser International und sammelt Spenden für die Nothilfe in Kenia. Die Hilfsbereitschaft ist groß und täglich mehren sich bei der Traunsteiner Malteser-Zentrale die Spendenzusagen. Das Traunsteiner Fachhandels-Unternehmen J.N. Kreiller hat gestern eine Spende von mehreren Tausend Euro für die Ostafrika-Hilfe an Max Rauecker, den Kreisbeauftragten der Malteser übergeben.

Die Malteser sind Mitglied von „Aktion Deutschland Hilft“ (ADH) und rufen gemeinsam mit anderen Hilfsorgansiationen zu Spenden für die Menschen am Horn von Afrika auf:

Malteser Hilfsdienst e.V., Traunstein
Stichwort: Ostafrika
Spendenkonto 890 33 44
Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost
BLZ 71090000

Nähere Auskünfte und Informationen über die Ostafrika-Hilfsaktion für die Malteser gibt die Kreisgeschäftstelle der Malteser, Telefon 0861 / 986600.

Pressemeldung Malteser Hilfsdienst e.V.

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser