Winklmaier bleibt Vorstand der Malteser-Jugend

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die neu gewählte Führungsriege der Malteser Jugend Traunstein (von links): Sebastian Sedlmeier (stv. Jugendleiter), Caro Puchstein, Philipp Thiele, Dominik Winklmaier, Dr. Michael Winklmaier (Jugendleiter), Johannes Fellner und Maxi Letschert.

Traunstein - Alles bleibt wie es ist bei der Malteser-Jugend. Dr. Michael Winklmaier wurde bei der Jahreshauptversammlung wieder gewählt. Was sich sonst änderte:

Die Malteser Jugend im Landkreis Traunstein hat ein neues Führungsteam. Bei der Jahresversammlung wurde Dr. Michael Winklmaier als Jugendleiter wiedergewählt, ebenso sein Stellvertreter Sebastian Sedlmeier. Zu Jugendvertretern wurden Maxi Letschert, Philipp Thiele und Dominik Winklmaier gewählt. Sie vertreten die Jugendgruppe im Führungskreis der Kreisgliederung Traunstein. Die drei Jugendvertreter sind zudem Ansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen der Malteser Jugend Traunstein, der derzeit mehr als 30 Buben und Mädchen angehören. Als Delegierte für die alljährliche Diözesanversammlung des Malteser Hilfsdienstes in der Erzdiözese München und Freising wurden Johannes Fellner und Caro Puchstein gewählt.

Als neue Gruppenleiterin der Malteser Jugend wurde Marina Albrecht begrüßt. Sie wurde bereits bei der Jahresabschlussfeier der Kreisgliederung zur Gruppenleiterin berufen (wir berichteten). Albrecht leitet die Kindergruppe Traunstein, in der noch Neuaufnahmen möglich sind. Besonders erfreut zeigte sich Jugendleiter Michael Winklmaier darüber, dass sechs Jugendliche die Ausbildung zum Gruppenleiterassistenten erfolgreich absolviert haben und damit die Erwachsenen bei der Jugendarbeit unterstützen, zum Beispiel bei der Gestaltung der Gruppenstunden.

Jugendleiter Michael Winklmaier blickte auf ein ereignisreiches Jahr der Malteser Jugend Traunstein mit vielen Aktivitäten zurück. Er erinnerte an den Besuch der Integrierten Leitstelle Traunstein mit einem sehr interessanten Vortrag über die Aufgaben und Abläufe der Rettungsleitstelle und einer Führung durch die Funkzentrale. Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Dr. Stefanie Christoffel, Oberärztin der Gynäkologie am Klinikum Traunstein, die über gynäkologische Notfälle, Schwangerschaft und Geburtshilfe referierte. An einem Gebärmodell durften sich die jungen Malteser-Sanitäter als Geburtshelfer ausprobieren. Ein Entwicklungshelfer der Organisation „COME“ referierte auf Englisch über seine Arbeit in Afrika. Tatkräftig half die Malteser Jugendgruppe beim erstmals in Traunstein veranstalteten Aktionstag für Menschen mit und ohne Behinderung, den der „Erwachsenenverband“ zusammen mit der Kontaktgruppe für Körperbehinderte und ihre Freunde ausrichtete.

Zur Tradition geworden ist ein gemeinsames Wochenende aller, in der Traunsteiner Malteser Jugend mitwirkenden Mädchen und Buben. Es fand auf der Finsterbachalm am Dürnbachhorn statt. Einige Jugendliche wirkten als Verletztendarsteller beim Diözesan-Sanitätswettbewerb in der Diözese Passau mit. Kernstück der Jugendarbeit waren die Gemeinschaftstreffen und Gruppenstunden im Malteser-Schulungszentrum in Traunstein, bei denen viele interessante und abwechslungsreiche Themen rund um die Erste Hilfe behandelt wurden. Nach dem offiziellen Teil der Jugendversammlung war Zeit zum Plaudern und Fotos anschauen.

Nähere Informationen über die Jugendarbeit und die Mitwirkung in der Kinder- und Jugendgruppe gibt die Kreisgeschäftsstelle der Malteser, Tel. 0861 / 986600.

Pressemitteilung Peter Volk

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser