In Fahrtrichtung Salzburg Höhe Vogling

Massenkarambolage auf A8 - neun Verletzte und hoher Sachschaden

Auffahrunfall auf A8 bei Vogling
+
In den Auffahrunfall waren insgesamt sechs Fahrzeuge verwickelt.

Siegsdorf - Zu einem Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochvormittag gegen 9.40 Uhr auf der A8 München-Salzburg auf Höhe Vogling. Neun Personen wurden bei dem Unfall verletzt und es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.

Auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg kam es am Mittwoch, den 9. September, zu einem Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 9.40 Uhr auf Höhe Vogling. Umgehend wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert.


Die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf wurde vorrangig zur Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe alarmiert, zuerst sei lediglich von einer verletzten Person ausgegangen worden. Vor Ort bot sich den Floriansjüngern dann ein anderes Bild: Die Feuerwehr zählte 14 betroffene Autoinsassen, von welchen neun im Alter von 22 bis 80 Jahren leicht verletzt waren, teilte Peter Volk, Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, mit.

Die Ehrenamtlichen kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Versorgung der Verletzten und das Binden ausgelaufener Betriebsstoffe, zudem sicherten sie die Einsatzstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Vier Fahrzeuge und 25 Mann waren laut Volk vor Ort.


Pressemitteilung der Polizei

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

Am 9. September kam es gegen 09.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Autos auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg, Höhe Vogling. Alle sechs Fahrzeuge fuhren hintereinander auf dem linken Fahrstreifen. Der vorderste Fahrzeuglenker musste verkehrsbedingt bremsen. Das zweite Fahrzeug hinter diesem bremste dadurch ebenfalls ab. Das dritte Auto hielt nicht genügend Sicherheitsabstand und kollidierte frontal mit dem zweiten Auto, welches dadurch auf das Vorderste aufgeschoben wurde.

Aufgrund dieses Unfalls bremste der Fahrer des vierten Autos in der Reihe rechtzeitig ab und konnte aufgrund eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann rechtzeitig zum Stehen kommen. Hinter ihm fuhr ein fünfter Wagen, welcher ebenfalls genug Abstand gehalten hatte. Jedoch kam es dennoch zur Kollision zwischen dem vierten und fünften Auto, da ein sechster Fahrer zu wenig Sicherheitsabstand gehalten hatte und dadurch auffuhr und alle Fahrzeuge ineinander schob. Anschließend kamen alle sechs Fahrzeuge zum Stillstand.

Insgesamt wurden durch den Unfall neun Personen im Alter von 22 bis 80 Jahre verletzt, wovon sieben leicht verletzt in die umliegenden Krankenhäuser verbracht wurden. Insgesamt waren drei Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Zwei Verletzte wurden vor Ort behandelt.

Die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf war mit 25 Mann und vier Fahrzeugen am Unfallort eingesetzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

Gegen die Unfallverursacher wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

aic

Kommentare