Polizei kontrolliert Radler am Bahnübergang

Matzing/Hörpolding - Saftige Strafe: Weil zwei Radfahrer den Bahnübergang trotz Rotlichts überquerten, erwartet sie nun mehr als nur ein Bußgeld.

Am gestrigen Dienstag, den 5. November überwachten Beamte des Einsatzzuges Traunstein den Bahnübergang auf der B304 zwischen Matzing und Hörpolding. Der Schienenverlauf ist in beiden Richtungen weit einsehbar, dass so mancher Verkehrsteilnehmer dies ausnutzt, um noch schnell den Bahnübergang, trotz Rotlicht, zu überqueren.

So geschehen auch bei gestriger Kontrolle. Ein 38-jähriger Traunsteiner, welcher laut seiner Aussage in Termineile war, überquerte noch hurtig den Bahnübergang unter Missachtung des Rotlichtes. Kurze Zeit später tat ihm dies ein gleichaltriger Radfahrer aus Traunreut gleich.

Grund der Kontrolle waren wohl die Unfälle in der letzten Zeit:

Feuerwehr mit 120 Mann im Einsatz Bahnübergang: Auto fährt auf Gleise

Er stieg am Bahnübergang sogar noch extra ab und schaute, wie weit der Zug noch entfernt war. Als er feststellte, dass der Zug noch ein paar hundert Meter weg war, entschloss er sich, auf sein Fahrrad wieder aufzusteigen und überquerte den Bahnübergang.

Den beiden Rotlichtsündern blüht nun ein empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Pressemitteilung Polizei Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser