Mühlbachkanäle werden zusammengeführt

+

Traunstein - Mit dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein und den Stadtwerken Traunstein GmbH hat die Stadt  eine Schautafel zum Hochwasserschutz aufgestellt.

Die Arbeiten für den Hochwasserschutz an der Traun gehen in die nächste Runde. Die Stadt Traunstein hat dazu zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein und den Stadtwerken Traunstein GmbH eine Schautafel an der Siegsdorfer Straße vor der Radwegunterführung aufgestellt. Diese zeigt die künftige Gestaltung des Traunabschnittes im Bereich des ehemaligen Traunsteiner Wehrs.

Mühlbachkanäle werden zusammengeführt - Teil 1

Dort sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Derzeit werden die beiden Mühlbachkanäle zusammengeführt, das Ufer entlang des Triftweges neu gestaltet und das Restwasserkraftwerk der Stadtwerke mit den dazugehörenden Sperrbauwerken erstellt. Ab dem 18. Juli wird die alte Mühlbachbrücke südlich des Schwimmbadstegs entfernt und durch eine neue ersetzt. Anfang August soll der Mühlbach dann in seinem neuen Bett fließen.

Mühlbachkanäle werden zusammengeführt - Teil 2

Die ehemalige Hochwasserschutzmauer am Triftweg wurde inzwischen abgebrochen. Die Steine - Kalktuff aus Maria Eck - werden in den Uferbereichen als Sitzsteine wieder eingebaut. Eine Besonderheit stellt ein Stein mit der eingemeißelten Jahreszahl 1850 dar. Da die Mauer erst 1910, also elf Jahre nach dem verheerenden Hochwasser von 1899 mit dem Neubau des Traunsteiner Wehres erstellt wurde, liegt die Vermutung nahe, dass die Steine von einem früheren Bauwerk stammen.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser