Nachwuchs für Schülerlotsen

+
Mit einer Einladung zum Pizzaessen würdigte der Traunsteiner Oberbürgermeister Manfred Kösterke den Einsatz der 24 Schülerlotsen.

Traunstein - Zwölf neue Verkehrshelfer erhielten am Wochenende ihre Ernennungsurkunden. Als Dankeschön wurden alle "neuen" und "alten" Verkehrshelfer zum Pizzaessen eingeladen.

Auch wenn Schnee und Eis das Verkehrsgeschehen auf den Straßen der Großen Kreisstadt gerade fest im Griff haben, stehen die Traunsteiner Schülerlotsen fast täglich „ihren Mann“ und natürlich auch „ihre Frau“. Den 24 Mädchen und Buben obliegt an Fußgängerüberwegen und Bushaltestellen die Sicherheit ihrer Mitschüler.

Zwölf von ihnen haben jetzt von Oberbürgermeister Manfred Kösterke ihre Ernennungsurkunden erhalten. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, morgens noch früher aufzustehen, um pünktlich bei jedem Wind und Wetter auf dem Schulweg für Sicherheit zu sorgen“, lobte Kösterke die Schülerlotsen, für deren Einsatz er sich mit einer Einladung zum Pizzaessen bedankte. Eine weitere Belohnung erwartet die Jugendlichen am Jahresende, wenn sie einen Tag schulfrei bekommen und einen Ausflug ins Hallenbad machen dürfen.

Unter der fachkundigen Anleitung der Polizeibeamten Max Kadur und Rainer Finkenzeller hatten sich die Nachwuchs-Verkehrshelfer auf die schriftlichen und praktischen Prüfungen vorbereitet. Die erfahrenen Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Traunstein trainierte mit den angehenden Schülerlotsen auch das richtige Verhalten an ihren späteren Einsatzorten rund um die Franz-von-Kohlbrenner-Volksschule, an der die Schülerlotsen auch selbst zur Schule gehen. Nachweislich kommt es an ihren Einsatzstellen schon seit Jahren zu keinen schweren Schulwegunfällen mehr.

„Diesen Erfolg können sich auch unsere Schülerlotsen an die Brust heften“, so Johann Mayer, Sachbearbeiter für Verkehr der Polizeiinspektion Traunstein. Die Polizei könne nicht überall mit eigenen Beamten stehen und sei daher für die Unterstützung der Schülerlotsen sehr dankbar. Oberbürgermeister Kösterke bezeichnete es als bemerkenswert, dass die Schülerlotsen bereits in jungen Jahren Verantwortung für die Allgemeinheit übernehmen und sich ehrenamtlich für andere einsetzen. „Dafür danke ich euch im Namen der Stadt Traunstein sehr herzlich“, sagte das Stadtoberhaupt.

Anerkennung verdiene auch der Einsatz der Verkehrserzieher der Polizei und von Betreuungslehrer Stefan Riegel. Einen Dank sagte Kösterke auch den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die den Schülerlotsen bei der Planung ihrer Einsätze behilflich sind. Ihre Warnwesten, Leuchtkellen und Mützen erhalten die Jugendlichen von der Kreisverkehrswacht, die durch ihren Geschäftsführer Johannes Schmauß vertreten war. Ein weiterer Sponsor ist die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg, die als Hauptpreis für eine Tombola im Rahmen der Urkundenverleihung ein 25-Euro-Sparbuch zur Verfügung stellte.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser