Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Naturpark Chiemsee-Chiemgau gescheitert

Bürgermeister resigniert: "Hat keinen Sinn mehr"

Landkreise - Es sollte ein 672 Quadratkilometer großer Naturraum in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land werden - doch aus dem Naturpark Chiemsee-Chiemgau wird nichts mehr.

Von Bad Endorf bis Inzell, von Seeon-Seebruck bis Reit im Winkl - rund um den Chiemsee, in den Chiemgau-Gemeinden und bis weit hinein ins Berchtesgadener Land sollte der neue Naturpark entstehen. Doch daraus wird nichts!

Zwölf der insgesamt 31 eingeplanten Kommunen sprangen nun ab. Das Misstrauen und die Skepsis vor allem aus der Landwirtschaft war zu groß, berichtet das OVB am Dienstag. Die Bauern befürchteten neue Auflagen und Einschränkungen. Josef Mayer, der Rimstinger Bürgermeister fasste seine Enttäuschung gegenüber der Heimatzeitung in Worte: "Es hat keinen Sinn mehr". 

Ebenfalls scheiterte nun die Fusion der Landkreise Traunstein und Rosenheim, wir berichteten.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare