Neues Kanalsystem in Neuling

Traunstein - Es ist eine der größten Baumaßnahmen in diesem Jahr. Die Arbeiten im Rahmen des Kanalbau-Projekts "Traunstein-West" wurden Anfang der Woche in Neuling gestartet.

In dem kleinen Ort Neuling wird seit Montag an dem neuen Kanalsystem gebaut.  

Im Zuge des Kanalbaus Traunstein-West erschließt die Stadt in Neuling 16 Bauernhöfe und Wohnhäuser im Trennsystem, was bedeutet, dass nur das Schmutzwasser durch die Kanalisation zur Kläranlage geleitet wird, während das Regenwasser vor Ort versickert. Bis zum Ende der Bauarbeiten im Herbst verlegen Arbeiter der Firma KST 470 Meter Kanalrohre und eine 540 Meter lange Druckleitung, durch die das Abwasser von einer Pumpanlage nach Einham gepumpt wird. Gleichzeitig erneuern der Wasserbeschaffungsverband Axdorf-Einham Teile der Wasserversorgung und die Stadtwerke Traunstein die gesamte Stromversorgung. Nach Fertigstellung der Leitungen erhält die Straße einen neuen Fahrbahnbelag, zum Teil einen neuen Unterbau und am Neulinger Berg auf einer Länge von 25 Metern eine Hangsicherung.

Eindrücke von den Bauarbeiten

Kanalbau in Neuling

Der Tiefabau-Experte der Stadt Traunstein Heinrich Vogl und Bauleiter Peter Lamprecht erklären im Video, warum die Baumaßnahmen notwendig sind. Auch der genau Ablauf wird geschildert.

Die Grundstücke, auf denen die Arbeiten durchgeführt weren, sind in privatem Familienbesitz. "Wir sind sehr froh, dass die beiden Eigentümer uns den Grund für dieses neue Kanalsystem zur Verfügung stellen," so Vogl. "Nach Beendigung der Arbeiten kann die Wiese wieder landwirtschaftlich genutzt werden." Die Grundbesitzer bekommen eine finanzielle Entschädigung.

Kanal- und Straßenbau kosten rund 320.000 Euro. Einen Anteil von 70 Prozent übernimmt der Freistaat Bayern.

Pressemitteilung Stadt Traunstein / red/ch24

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser