Neues Wintersportbüro für Chiemgau-Arena

+
Engelbert Schweiger, Peter Hüttinger, Claudia Funk und Herbert Fritzenwenger.

Ruhpolding - In der Chiemgau-Arena gibt es ein neues Wintersportbüro, das jetzt seiner Bestimmung übergeben worden ist.

Die Einrichtung soll in Zukunft Wintersportvereine und Institutionen in der ehrenamtlichen Arbeit entlasten und administrative Aufgaben wie Mitgliederverwaltung oder auch Abrechnungen übernehmen. Finanziert wurde die Einrichtung vom Deutschen Skiverband, dem SC Ruhpolding und dem Skiverband Chiemgau. „Das ist ein weiterer Meilenstein für die Region und eine Stärkung für den Stützpunkt Ruhpolding“, sagte Herbert Fritzenwenger jun. als Vertreter des DSV. Geleitet wird das Wintersportbüro von Claudia Funk, die als ehemaliges Mitglied der Junioren-Langlauf-Nationalmannschaft auch den Bezug zum Wintersport hat. „Ich freue mich auf diese Aufgabe und werde die ehrenamtlichen Helfer des Skiverbandes Chiemgau und des Skiclubs Ruhpolding mit ihren Verwaltungsarbeiten entlasten.“

v.l.n.r.: Herbert Fritzenwenger, Claudia Funk, Engelbert Schweiger und Peter Hüttinger.

Funk ist gelernte Bilanz-Buchhalterin und Fachwirtin. Auch der Vorsitzende des SC Ruhpolding, Engelbert Schweiger sprach von einer Weiterentwicklung für die Region. „Unser Skiclub hat fast 1200 Mitglieder, bisher hat das unser Geschäftsführer Herbert Fritzenwenger sen. in ehrenamtlicher Arbeit alles verwaltet. Wir sind von ihm richtig verwöhnt worden. Nur ist das alles nicht mehr zu stemmen und so sind wir froh, dieses Wintersportbüro jetzt zu haben“, freute sich Schweiger.

Der Vorsitzende des Skiverbandes Peter Hüttinger überbrachte anlässlich der Eröffnung die besten Glückwünsche des Verbandes für die zukünftigen Aufgaben. „Der Mittelpunkt des Wintersports ist Ruhpolding und diese Einrichtung ist sehr wichtig“, sagte Hüttinger und verwies dabei auch auf die viele ehrenamtliche Arbeit, die momentan auch im Hinblick auf die Biathlon WM 2012 geleistet würde. „Unser Skiverband hier ist der einzige, der noch eine eigene Geschäftsstelle hat“, bemerkte Hüttinger abschließend. Verwaltet im neuen Wintersportbüro wird auch die neu gegründete KG zum Skibetrieb am Unternberg. „Das Büro muss mit Leben und Arbeit gefüllt werden“, sagte dazu Herbert Fritzenwenger, der die Rettung des Skibetriebs am Unternberg maßgeblich organisiert hatte.

SHu

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser