Lokführer reagiert sofort

Auto bei Nußdorf von Regionalzug touchiert: Familie mit Schutzengel unterwegs

Auto bei Nußdorf von Regionalzug touchiert: Familie mit Schutzengel unterwegs
+
Die Familie im Auto hatte großes Glück.

Nußdorf - Am Donnerstagmorgen wurde ein Auto auf Höhe Herbsdorf von einem Zug erfasst.

Update, 12.18 Uhr: Pressemitteilung der Polizei Traunstein

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Vormittag des 31. Dezembers kam am Bahnübergang Höhe Herbsdorf, Gemeinde Nußdorf, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Regionalzug. Hierbei wurde niemand verletzt.

Gegen 9.5 Uhr fuhr eine 44-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis Traunstein mit ihrem Skoda von Herbsdorf in Richtung der Bundesstraße 304. Da die Fahrzeugführerin keine akustischen Signaltöne wahrnahm und keinen sich annähernden Zug feststellen konnte, fuhr diese über den sich auf ihrer Fahrstrecke befindenden, unbeschrankten Bahnübergang.

Zeitgleich befuhr ein Regionalzug mit fünf Fahrgästen die Örtlichkeit. Trotz einer durchgeführten Notbremsung des Zuges konnte ein Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Regionalbahn nicht verhindert werden. Hierbei wurde niemand verletzt.

Es entstand ein Schaden an der Front des Fahrzeuges in Höhe von ca. 3000 Euro, sowie an der Zugseite in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Vor Ort waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nußdorf sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt, erste ermittlungstechnische Maßnahmen wurden eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Update, 11.44 Uhr - Familie mit Schutzengel am Bahnübergang unterwegs

Riesiges Glück hatten die drei Insassen eines Skoda am Donnerstag, gegen 9.30 Uhr, am Bahnübergang von der B304 nach Herbstdorf.

Ersten Informationen nach war die Familie aus Richtung Herbstdorf unterwegs zur B304. Am dortigen unbeschrankten Bahnübergang hielten sie kurz an, um den Übergang zu überqueren. Durch die extrem tiefstehende Sonne bemerkten sie den herannahenden Regionalzug, der in Richtung Traunstein unterwegs war, nicht.

Auch die akustischen Warnsignale des Zuges überhörte die Familie im Auto. Als der Pkw anfuhr, kollidierte er mit dem Zug. Zum großen Glück aller Beteiligten war der Zug schon sehr langsam und das Auto stand fast noch. Letztendlich kam es nur zu einem Blechschaden und alle beteiligten Personen blieben unverletzt.

Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020

Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020
Unfall zwischen Zug und Auto bei Nußdorf am 31. Dezember 2020 © FDL/BeMi

Da der Leitstelle zunächst nur Zug gegen Pkw gemeldet wurde, löste man Großalarm aus. Die als erste eintreffende Feuerwehr aus Nußdorf konnte dann aber die anrückenden Kräfte aus Matzing, Traunwalchen und Traunreut wieder abbestellen. Das BRK war mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Die Feuerwehr aus Nußdorf, welche mit neun Einsatzkräften vor Ort war, regelte dann den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die fünf Insassen der Regionalbahn wurden mit einem Bus nach Traunstein transportiert.

Die Polizei aus Traunstein hat den Unfall zusammen mit der Bundespolizei sowie den Notfallmanager der Bahn aufgenommen. Während der Unfallaufnahme blieb die Bahnstrecke Traunstein – Traunreut gesperrt

Update, 10.50 Uhr - Busnotverkehr zwischen Traunstein und Traunreut eingerichtet.

Wegen des Unfalls am Bahnübergang zwischen Hörpolding und Traunstein ist die Strecke in beiden Richtungen gesperrt. Zwischen Traunreut und Traunstein wurde ein Busnotverkehr eingerichtet.

Erstmeldung, 10.17 Uhr: Auto bei Nußdorf von Zug erfasst

Großeinsatz der Rettungskräfte am Morgen des 31. Dezembers bei Nußdorf: Gegen 9.35 Uhr wurde an einem Bahnübergang auf Höhe Herbsdorf ein Auto von einem Zug erfasst. Nach ersten Informationen der Polizei wurde niemand bei dem Unfall verletzt.

Ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften ist vor Ort.

Polizei OBS / bcs

Kommentare