Voriges Jahr hörten die Wirtsleute auf

Leerer Landgasthof Zenz in Sondermoning: So könnte es weitergehen

Der Landgasthof Zenz in Sondermoning bei Nußdorf im Chiemgau.
+
Der Landgasthof Zenz in Sondermoning bei Nußdorf im Chiemgau (Archivbild)

Ob Fasching, Konzerte oder politische Veranstaltungen - der Landgasthof Zenz in Sondermoning war ein Anlaufpunkt für viele Gelegenheiten: Im Nußdorfer Gemeinderat ging es nun um die Zukunft des Gebäudes.

Nußdorf im Chiemgau - Wie geht es weiter mit dem Gebäude des Landgasthof Zenz in Sondermoning? Das war Thema im Gemeinderat Nußdorf am Dienstag, 9. Februar. Eines scheint festzustehen: Einen Wirtshausbetrieb wird es nicht mehr geben. „Ich habe den Eindruck, dass das für die Hauseigentümerin nicht mehr in Frage kommt“, so Bürgermeister Toni Wimmer im Gespräch mit chiemgau24.de - ganz abgesehen davon, dass es momentan ohnehin schwierig ist, neue Pächter für Dorfwirtshäuser zu finden.

Pläne für Wohnungen im Landgasthof Zenz in Sondermoning

Der Gemeinde liegt eine Bauvoranfrage vor: 15 Wohnungen in allen drei Geschoßen, dazu eine Tiefgarage mit zwölf Stellplätzen und zwei Garagengebäude sollen an der Chieminger Straße in Sondermoning entstehen, geht es nach der Eigentümerin. Der Nußdorfer Gemeinderat sagte dazu aber geschlossen „Nein“. Der Hauptgrund laut Bürgermeister Wimmer: Das passt nicht zum derzeitigen Bebauungsplan in Sondermoning.

„Neuer Wohnraum und der Grundgedanke des Flächensparens wären aber durchaus im Sinne des Gemeinderates“, stellt Wimmer klar. Deshalb will man mit dem Antragsteller auch weiterhin im Gespräch bleiben. Richard Golser, der ehemalige Wirt vom Landgasthof Zenz, hörte im Frühjahr 2020 auf und ging in Rente. Seit 2002 führte er den Landgasthof Zenz.

xe

Kommentare