Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nußdorfs Bürgermeister: „Wir wollen noch abwarten“

Noch immer kein Käufer fürs Wirtshaus Aiging: Frist auf unbestimmte Zeit verlängert

Das „Historische Wirtshaus Aiging“ bei Nußdorf wird von der Gemeinde verkauft.
+
Das „Historische Wirtshaus Aiging“ bei Nußdorf wird von der Gemeinde verkauft. Neben Gasträumen für die Gastronomie gibt es einen kleinen Saal, Wohnungen, Personalräume und Gästezimmer. Zum Grund gehören auch 38 Parkplätze. „Das Gebäude ist gut beieinander, als hätten wir‘s gestern erst zugesperrt“, so Bürgermeister Wimmer.

Eigentlich sollte ein Käufer für das Wirtshaus in Aiging längst gefunden sein, und auch wir berichteten das jüngst - falsch, wie sich jetzt herausstellt: „Wir haben die Ausschreibungsfrist auf unbestimmte Zeit verlängert“, so Nußdorfs Bürgermeister Wimmer.

Nußdorf - Eigentlich sollte die Frist nur bis 31. Oktober 2022 laufen, in der sich potenzielle Käufer um das Historische Wirtshaus in Aiging bewerben konnten. Doch noch immer ist kein Kaufvertrag zustandegekommen. Im Gegenteil: „Das Verfahren läuft noch, Interessenten können sich noch immer bei uns melden“, so Nußdorfs Bürgermeister Toni Wimmer gegenüber chiemgau24.de. Anfang des Jahres berichteten wir fälschlicherweise, dass das Gasthaus bereits veräußert und nur der Käufer noch nicht bekanntgegeben sei.

Zukunft des Wirtshauses in Aiging bei Nußdorf bleibt offen

Bis auf „unbestimmte Zeit“ habe man die Ausschreibungsfrist verlängert, so Wimmer: „Wir wollen noch abwarten.“ Wie viele Bewerber es insgesamt schon gibt, will der Bürgermeister nicht verraten. Genauso wenig soll der Verkehrswert von Gebäude und Umgriff an die Öffentlichkeit gelangen. Ein internes Gutachten dafür hat man in der Gemeinde zuvor aber selbstverständlich anfertigen lassen. Demnächst soll im Nußdorfer Gemeinderat wieder nichtöffentlich besprochen werden, wie man weiter verfährt.

Ob man sich heuer auf einen Biergartenbesuch in Aiging freuen kann, muss Toni Wimmer daher auch völlig offen lassen: „Wir wollen, dass das Wirtshaus schnellstmöglich öffnet. Aber es wird dann ja nicht mehr uns gehören und wir können nicht entscheiden.“ Klare Zielsetzung ist und bleibt, dass das Gebäude aus dem Jahr 1471 auch künftig als Gaststätte genutzt wird. Möglichst zu 20 Jahren Wirtshausbetrieb sollte sich der neue Käufer verpflichten.

2005 kaufte die Gemeinde das „Historische Wirtshaus Aiging“. Mit viel ehrenamtlichen Engagement wurde es von den Bürgern saniert. Ein Dorftreffpunkt mit bayerischer Küche, Biergarten und Stammtisch schwebte allen Beteiligten vor. Etliche Pächterwechsel ließen das Vertrauen der Einheimischen vor allem in den letzten Jahren, auch vor Corona, immer mehr bröckeln. Für die Gemeinde wurde das Wirtshaus zum Minusgeschäft. Seit Anfang September steht das traditionsreiche Haus in Aiging nun zum Verkauf. „Es ist einfach nicht die Aufgabe der Gemeinde, ein Wirtshaus zu betreiben und zu erhalten“, so Bürgermeister Toni Wimmer.

xe

Kommentare