Papst Benedikt XVI wirbt für Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
An der A8 wirbt ein neues Autobahnschild für einen Zwischenstopp in Traunstein.

Traunstein - An der A8 wurde neben der Fahrbahn nun ein Schild aufgestellt, das für Traunstein werben soll. Das Besondere daran: Der Papst selbst ist auf der großen Tafel zu sehen.

Für Urlauber, die auf der A8 nach Süden fahren, ist Traunstein die ideale Station für einen Zwischenstopp – und das nicht nur zum Beine vertreten, sondern auch zum Erleben der bayerischen Lebensart im Herzen des Chiemgaus.

Um Durchreisende auf Traunstein aufmerksam zu machen, hat die Stadt vor der Autobahnausfahrt eine neue Werbetafel aufstellen lassen. Bisher stand an der Stelle ein Schild mit der Aufschrift „Traunstein – Historische Altstadt“. Hingegen steht auf dem neuen Schild Papst Benedikt XVI. im Vordergrund. „Eine historische Altstadt haben viele Städte. Aber nur Traunstein ist die Vaterstadt von Papst Benedikt XVI.“, begründet Oberbürgermeister Manfred Kösterke die Wahl von Moitiv und Schriftzug. Auf dem Schild ist die Traunsteiner Papst-Büste vor der Stadtkulisse zu sehen und dazu der Hinweis „Traunstein – Vaterstadt Papst Benedikts XVI.“

An Spitzentagen, etwa am Ferienanfang, fahren bis zu 40.000 Fahrzeuge an dem Schild vorbei. „Wenn nur ein Prozent der Autofahrer neugierig wird und einen Abstecher nach Traunstein macht, hätte das neue Autobahnschild seinen Zweck schon erfüllt“, ist der Oberbürgermeister überzeugt.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser