„Pfarrer Herbert Walter“-Fuchsien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pfarrer Herbert Walter mit der nach ihm benannten neuen Fuchsiensorte. Gezüchtet wurde sie von Karl Strümper aus Göttingen, der schon weit über 200 neue Variationen gezüchtet hat.

Nußdorf - Die Fuchsiengattung hat ein neues Mitglied und Pfarrer Herbert Walter allen Grund zur Freude. Eine Neuzüchtung der beliebten Kübel- und Balkonpflanze trägt nun seinen Namen.

Die neue Sorte Fuchsien: Pfarrer Herbert Walter

Die Fuchsie „Pfarrer Herbert Walter“ wurde an Mariä Himmelfahrt im Rahmen einer Andacht und einer, von den Fuchsienfreunden Chiemgau veranstalteten Gartenschau in Sondermoning getauft und offiziell vorgestellt. Walter, der seit 13 Jahren Pfarrer in der Pfarrgemeinde St. Margaret in Markt Schwaben ist, und zuvor, während seiner Tätigkeit als Jugendseelsorger im Nußdorfer Pfarrhof wohnte, sagte es sei für ihn eine sehr große Ehre, dass die von Karl Strümper gezüchtete Fuchsiensorte seinen Namen tragen darf.

Initiiert hatte die Namensgebung Christa Osenstätter, die 1. Vorsitzende des Gartenbauverein Nußdorf. Zu Walters 50. Geburtstag beschenkte sie den gelernten Gärtner mit der Nachricht, dass eine neue Fuchsiensorte nach ihm benannt werde. Pfarrer Walter, der Nußdorf und der Pfarrei St. Laurentius noch immer sehr verbunden ist und Urlaub und freie Tage häufig in der Chiemgaugemeinde verbringt, ließ es sich denn auch nicht nehmen, die Taufe im Beisein seiner Nußdorfer Freunde, der Fuchsienfreunde Chiemgau und mit einer feierlichen Andacht zu vollziehen. Auch biete kaum ein kirchlicher Feiertag einen besseren Rahmen als das Hochfest Mariä Himmelfahrt, so Walter. Heißt es doch in der Legende, dass die Jünger beim Öffnen des Sarges der Heiligen Maria nur Blumen und Kräuter vorfanden. Das große Marienfest soll deutlich machen, dass die Schöpfung von Gott geschenkt ist und die Menschen dafür Verantwortung tragen, betonte Walter in seiner Ansprache.

Züchter Karl Strümper, der aus Göttingen angereist war, sagte, es sei auch für ihn eine große Ehre, dass eine seiner Fuchsien den Namen des Gartenfreundes und Seelsorgers Herbert Walter trägt. Strümper hoffe, dass „die Fuchsie seinen Weg macht und viele Fuchsienfreunde begeistert.“ Helga Seiwald, Vorsitzende der Fuchsienfreunde Chiemgau, vollzog die Taufe durch Übergießen der Pflanze mit Wasser.

Peter Volk

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser