Photovoltaikanlage auf Kindergartendach

+
Freuen sich über die neue Photovoltaikanlage: Mädchen und Buben des Städtischen Kindergartens Traunstein mit Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Vertretern von „Bull Solar“. Das Unternehmen spendete die Photovoltaikanlage im Wert von 17.000 Euro.

Traunstein - Mit einer Photovoltaikanlage auf einem Kindergarten leistet Traunstein einen Beitrag zum Klimaschutz. Die Anlage wurde von der Gewerbeausstellung Truna gestiftet.

Aus einer Aktion auf der Gewerbeausstellung Truna vor einem Jahr spendete das Unternehmen Bull Solar der Stadt Traunstein eine Photovoltaikanlage im Wert von 17.000 Euro. Die Stadtverwaltung hatte die Wahl, auf welcher Einrichtung die Photovoltaikanlage installiert werden soll. Die Entscheidung fiel auf den Städtischen Kindergarten an der Kindergartenstraße.

Unter den neugierigen Blicken der Kindergartenkinder konnten Oberbürgermeister Manfred Kösterke und der Niederlassungsleiter von Bull Solar in Vachendorf, Josef Huber, die Anlage am Donnerstag offiziell in Betrieb nehmen. „Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit, auf dem Dach des Städtischen Kindergartens sauberen Strom aus Sonnenenergie zu produzieren“, freute sich Kösterke. Begeistert von der Aktion zeigten sind auch Kindergartenleiterin Birgit Humm und die Leiterin der städtischen Liegenschaftsverwaltung, Gabriele Schuhböck, die im Rathaus den Ausbau der Photovoltaik-Nutzung auf den städtischen Gebäuden koordiniert.

Mit der neuen Anlage erhöht sich die Gesamtleistung der Photovoltaikanlagen der Stadt Traunstein auf 58,5 Kilowatt. Die Module auf dem Dach des Kindergartens speisen den erzeugten Strom komplett ins Netz der Stadtwerke ein und leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz. Die Mädchen und Buben des Kindergartens bedankten sich bei den großzügigen Spendern mit einer Urkunde und einem herzlichen „Dankeschön“. Ermöglicht wurde die Aktion durch die Zusage von Bull Solar, einen Teil der auf der Truna 2009 erzielten Verkaufserlöse für die Photovoltaikanlage zur Verfügung zu stellen.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser