2. Platz für die Malteser

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schnelle Hilfe bei einem Notfall im häuslichen Bereich – das garantiert der Hausnotrufdienst der Malteser. Ein Knopfdruck auf den Funkmelder am Armband genügt und sofort ist die Verbindung zur Malteser-Hausnotrufzentrale hergestellt. Diese leitet sofort alle notwendigen Hilfsmaßnahmen in die Wege. Von der Stiftung Warentest wurden zwölf Hausnotrufdienste getestet. Der Hausnotruf der Malteser belegte dabei den 2. Platz.

Traunstein - Der Hausnotruf der Malteser belegt in der aktuellen September-Ausgabe der Zeitschrift „test“ der Stiftung Warentest den 2. Platz.

Der Hausnotruf der Malteser belegt in der aktuellen September-Ausgabe der Zeitschrift „test“ der Stiftung Warentest den 2. Platz. Die Verbraucherschutzorganisation hat zwölf Hausnotrufdienste getestet, darunter Wohlfahrtsverbände und private Anbieter. Nur drei der bewerteten Hausnotrufdienste schnitten mit „gut“ ab, vier mit „befriedigend“ und fünf mit „ausreichend.“ Für die Notrufbearbeitung wurde den Maltesern die Bestnote verliehen. Dabei wurden die Reaktionszeit, die Einschätzung der Notsituation und das Informationsverhalten beurteilt. „Im Notfall ist man bei den Maltesern sicher aufgehoben“, folgert Stefan Lackner, Leiter des Malteser-Hausnotrufdienstes im Landkreis Traunstein.

Die Stiftung Warentest hatte mit insgesamt 20 Testern Hausnotrufsysteme vor allem auf Notrufbearbeitung, die Inbetriebnahme und Geräteeinweisung sowie Beratung, Information und Kundenservice geprüft. „Bei der Beratung und Geräteeinweisung waren wir nicht ganz vorn dabei, dennoch gab es dafür jeweils die Note 2,4. Da müssen wir noch besser werden“, äußerte sich Lackner selbstkritisch.

Im Landkreis Traunstein vertrauen 500 alleinlebende, alte, kranke oder behinderten Menschen auf den Malteser Hausnotruf; bundesweit hilft das Alarmsystem der Hilfsorganisation mehr als 73.000 Menschen. Die „Hilfe auf Knopfdruck“ ermöglicht es Senioren und Menschen mit Behinderung sicher und unabhängig in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können. Von dem in der Wohnung installierten Notrufgerät oder über einen Funksender, den die Teilnehmer als Arm- oder Halsband bei sich tragen, kann von jedem Zimmer der Wohnung oder des Hauses ein Notruf aktiviert und die Hausnotrufzentrale erreicht werden. Dort sind alle Daten der Notrufenden gespeichert. Die Malteser-Zentrale benachrichtigt je nach Bedarf Angehörige, Bezugspersonen, Haus- oder Notarzt oder den Rettungsdienst. Weitere Informationen über den Hausnotrufdienst gibt die Kreisgeschäftsstelle Traunstein der Malteser unter Telefon 0861/986600.

Pressemeldung Malteser Hilfsdienst e.V.

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser