Polizei zum Anfassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Gut besucht war Informationsnachmittag bei der Polizei Traunstein, der im Rahmen des Traunsteiner Ferienprogramms angeboten wurde.

Rund 40 Kinder, darunter auch viele Teilnehmer, die sich über das Siegsdorfer Ferienprogramm angemeldet hatten, waren bei dem dreistündigen Programm dabei und konnten sich ein Bild von der Arbeit der Polizei machen.

Polizeioberkommissar Markus Tettenhammer, der im Landkreis auch als Jugendpräventionsbeamter tätig ist, führte die interessierten Kinder mit seinen Kollegen durch ein reichhaltiges Programm an Vorführungen und Informationen, die kindgerecht aufbereitet und dargestellt wurden.

Die Teilnehmer konnten dabei beispielsweise einer Hundevorführung zuschauen, Fingerabdrücke abnehmen, sich in einem Mattenraum Würfe zeigen lassen, die darauf abzielen aggressive Straftäter zu bändigen oder verschiedene Stationen wie die Zellenanlage, eine Schulung über verbotene Gegenstände und Waffen durchlaufen und einen Test mit einer „Rauschbrille“ machen, der den Kindern einen Eindruck über die verminderte Seh- und Reaktionsfähigkeit unter Alkoholeinfluss gab.

Nicht fehlen durfte dabei natürlich auch das obligatorische Sitzen im Polizeiauto, das den Teilnehmern von einem Beamten genau erklärt wurde. Die Kinder wollten alles genau wissen, wie zum Beispiel: „Warum haben sie denn keinen Schlagstock an ihrem Gürtel?“ was den begleitenden Beamten zu der lockeren Aussage brachte: „Ich glaube mit euch komme ich auch so zu recht.“

Tettenhammer zeigte sich zum Abschluß von dem Interesse der Kinder begeistert: „Unsere Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt hat schon eine lange Tradition. Wir erklären den Kindern und Teens gerne, was die Polizei alles macht. Für die Teilnehmer war das heute so richtig 'Polizei zum Anfassen'.“

awi

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser