Prävention im Landkreis gehört zur Top-Liga

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Preisübergabe in Berlin mit der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans, der Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Prof. Dr. Elisabeth Pott, Kreisjugendpflegerin Ulli Himstedt, den Caritas-Präventionsfachkräften Agnes Hallweger und Hans Kurz sowie Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (von links).

Traunstein - Der Präventionszirkel TRAPEZ wurde von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr mit dem 1. Preis des   nationalen Wettbewerbs „Kommunale Suchtprävention“ ausgezeichnet.

Jetzt gratulierte Landrat Hermann Steinmaßl dem erfolgreichen Team zu seinen vorbildlichen Aktivitäten. „Ich bin stolz darauf, dass unser Landkreis nun auch in dieser Beziehung zur Top-Liga gehört“, so Steinmaßl. Dies sei auch den jahrelangen Bemühungen des Kreistags und seiner zuständigen Ausschüsse auf dem Feld der Suchtprävention zu verdanken. An dem Wettbewerb hatten insgesamt 63 Städte, Gemeinden und Landkreise teilgenommen. In der Kategorie der Landkreise und als einziger bayerischer Preisträger schaffte es TRAPEZ auf das Siegertreppchen und wurde dafür mit 8.000 Euro belohnt. „Das Geld werden wir für unsere weiteren Aktivitäten sowie für die Neuanschaffung einer alkoholfreien Cocktailbar verwenden“, so Kreisjugendpflegerin Ulli Himstedt. Besonders beeindruckt war die Jury von zwei aktuellen Projekten.

Zum einen begleiten bei der Aktion „ElternTische“ eigens ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren Gespräche von sechs bis zehn Eltern zu den Themen Suchtmittel-Missbrauch und PC-Nutzung durch Kinder und Jugendliche. Das Besondere an dieser Methode ist, dass auf diese Weise erfolgreich Familien erreicht werden, die sonst keinerlei Hilfsangebote wahrnehmen. Zum anderen bietet TRAPEZ Fachkräften aus Kinder- und Jugendeinrichtungen Schulungen zum Thema „suchtbelastete Familien“ an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen dabei, was Kinder aus solchen Familien von anderen Kindern unterscheidet und welche erzieherischen Notwendigkeiten dies nach sich zieht. Alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge sind in einer Dokumentation erschienen, die ab 1. Juli kostenlos bei Kreisjugendpflegerin Ulli Himstedt, Tel. 0861 / 58622, angefordert werden kann.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser