Ramadama zum Dritten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Siegsdorf - Bei bestem Wetter befreiten knapp 50 Teilnehmer unter dem Motto "Ramadama" am vergangenen Samstag die Welt von Unrat.

Ramadama hieß es am Samstag den 21. April wieder in Siegsdorf. Bei strahlendem Sonnenschein befreiten knapp 50 Teilnehmer die Wanderwege der Gemeindeteile Hammer, Eisenärzt, Vogling und den Ortskern selbst von Unrat. Auch der Wallfahrtsweg von Siegsdorf nach Maria Eck wurde einer intensiven Reinigung unterzogen. Schon zum dritten Mal hatten die Unabhängigen Wähler zur freiwilligen Umweltaktion aufgerufen.

Besonders lobenswert war, dass zahlreiche Kinder mit von der Partie waren. Auch Bürgermeister Kamm und fast alle Gemeinderäte der Unabhängigen Wählervereinigung hatten keine Skrupel, sich für ein sauberes Siegsdorf die Hände schmutzig zu machen. Am Ende der Aktion waren 4,5 Kubikmeter Müll zusammen gekommen, die Autofahrer, Wanderer und Andere achtlos zurück ließen. „Dass einem mal ein Bon Bon Papier oder ein Papierfetzen auskommt und davon fliegt, kann jedem passieren“, so der Organisator der Aktion Alexander Klammer, „aber ein ganzer Müllsack voller Radkappen, ein Skiständer, ein altes Kfz-Getriebe am Waldrand oder zahlreiche, mit Hundekot gefüllte Plastiktüten die achtlos in die Wiese geworfen waren? Da mag sich schon irgendwo die Moral- oder Anstandsfrage stellen“.

Als besonders enttäuschend empfanden die freiwilligen Müllsammler die vielen leeren Alkoholflaschen im Siegsdorfer Kurpark. Am Ende der ehrenamtlichen Fleißarbeit wurden die Teilnehmer mit Brotzeit und Getränken belohnt, die die Metzgerei Lautenbacher und die Brauerei Wieninger spendiert hatten. Die Einsatzfahrzeuge stellte die Fa. Kecht und die Ankündigungsplakate spendierte Speedy´s Druck aus Traunstein. Die Unabhängigern Wähler Siegsdorf bedanken sich bei den vielen freiwilligen Helfern und den Firmen für die Unterstützung. Für das kommende Jahr ist wieder die „Ramadama-Aktion“ geplant.

Ramadama 2012 (war bereits zum 3. mal)

wird immer erfolgreicher

2012 fast 50 Teilnehmer

auch Teilnehmer: Bürgermeister Kamm sowie die fast alle Gemeinderäte der UW-Siegsdorf, sowie der neue Verkehrsamtsleiter der Gemeinde Siegsdorf Pit Zuckowski

gesammelt wurde in 8 Gruppen entlang der Wanderwege nach Vogling, Hammer, Eisenärzt und nach Maria Eck, sowie der Ortskern Siegsdorf

gesammelte Müllmenge: 4,5 qm

Kurrioses / Besonderheiten beim Sammeln:

Ganzer Müllsack mit Radkappen

  • Skiständer für's Auto
  • leider viele leere Alkoholflaschen im Kurpark
  • viele Tüten mit Hundkot
  • Lenkgestänge (Auto)
  • Jeanshose
  • Handwagen mit alten Werbeprospekten

 

Pressemeldung RAMADAMA der UW-Siegsdorf

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser