Realschule stellt eigenes Kochbuch vor

Traunstein - Die Reiffenstuel-Realschule Traunstein hat am Donnerstag ihr Kochbuch „Kamelfuß blanchiert“ mitknapp 100 Rezepten vorgestellt.

Die Reiffenstuel-Realschule Traunstein hat am Donnerstag ihr Kochbuch „Kamelfuß blanchiert“ vorgestellt. 95 Rezepte mit 220 Abbildungen sind in dem 160 Seiten starken Werk enthalten, das seit heute zum Preis von 16 Euro angeboten wird und zu dem von der UNESCO seit 1995 am 23. April ausgerufenen „Tag des Buches“ vorgestellt wird. Ausgewählte Rezepte der Schüler sind darin ebenso enthalten wie beispielsweise die Kochideen von Landrat Hermann Steinmaßl, Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke. „Wenn es bei uns zu Hause Paprikaschnitzel gibt, steht jedenfalls der Herr des Hauses selbst am Herd“verrät der Oberbürgermeister den Lesern in dem Buch. Bei der öffentlichen Vorstellung des Werkes in der Schule, zu der neben Landrat Hermann Steinmaßl, Oberbürgermeister Manfred Kösterke, Alt-Oberbürgermeister Fritz Stahl auch viele Schulvertreter, Eltern und beteiligte Schüler gekommen waren, wurde für das „Patchwork-Projekt“ nochmals kräftig die Werbetrommel gerührt.

Schulleiter Thomas Kaspar freute sich in seiner Begrüßung über das Gemeinschaftswerk zwischen Schülern, Lehrern, Eltern und Sponsoren: „Es ist geschafft. Unser Ergebnis muss den Vergleich mit kommerziellen Kochbüchern nicht scheuen“ so der Schulleiter. Landrat Hermann Steinmaßl lobte das gelungene Schulprojekt und den Teamgedanken in der Schule. Oft bedeute das Wort Team „Toll ein anderer machts.“ Bei euch ist das anders.“

Das Sprichwort: „Was der Bauer nicht kennt, ist er nicht“ gälte für das Kochbuch nicht, hier könne man Neues ausprobieren und essen. Josef Bauer, vom Bauer-Verlag Thalhausen wies darauf hin, dass es ihn als Initiator des Projekts einige Überzeugungsarbeit gekostet habe. 75 Kochbücher mit Schulen, die eine Gesamtauflage von 250 000 Stück hätten, habe man bisher aufgelegt. Als die Idee, die von Seiten der Schulleitung und Lehrkräfte der Reiffenstuel-Realschule hauptsächlich von Konrektorin Helga Weise-Fürmeier und dem Kunstlehrer Herbert Stahl umgesetzt und begleitet wurde gereift sei, habe man sich sehr hohe Ziele gesteckt: „Unser Buch soll schöner werden“ war die Schuldevise, als man die Entscheidung für das Projekt getroffen habe. Am heutigen Freitag wird das Buch am Maxplatz von den Schülern zum Verkauf angeboten.

Bei der Buchhandlung Stifel am Stadtplatz Traunstein ist es dazu ebenfalls erhältlich. Jeweils zur vollen Stunde finden dazu heute kleine Lesungen aus dem Buch im Innenhof des Rathauses statt. Dazu wird dann Käsesuppe gereicht – nach dem nicht mehr ganz geheimen Rezept von Traunsteins Alt-Oberbürgermeister Fritz Stahl. Der Erlös des Buchverkaufs soll der Schule zu Gute kommen. Als erste Anschaffung sind dabei wetterfeste Tischtennisplatten für den Pausenhof ins Auge gefasst.

Der Titel des Kochbuches „Kamelfuß blanchiert, gefülltes Nashorn-Horn, Skorpion gekocht“ klingt denn auch exotischer, als die 95 Rezepte, in denen ausländisch-exotisches wie „Sushi“, „Toskanisches Kaninchen“, „Jambalaya“, „Schweinefilet indonesisch“ oder „Kreta-Gratin“ genauso vorkommen, wie traditionelle Gerichte im Stil von „Ochsenschwanzragout“, „Krautrösti“, oder der „Apfelstrudel“ von Traunsteins 2. Bürgermeister Hans Zillner. Michael Wiedemann aus Kammer, Schüler aus der 10 A, hatte die Idee zu dem exotischen Buchtitel: „Der ist mir einfach in der Deutschstunde so eingefallen.“ wz

Rubriklistenbild: © PA

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser