Reiterhöfe im Visier der Zollfahnder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/Traunstein - Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Rosenheim überprüften bei einer lokalen Schwerpunktprüfung zahlreiche Reiterhöfe im gesamten südostbayerischen Raum.

Bei den Kontrollen wurden von den Zöllnerinnen und Zöllnern der Standorte Rosenheim, Traunstein und Weilheim über 80 Reiterhöfe unter die Lupe genommen und dabei fast 130 Arbeiter nach ihren Beschäftigungsverhältnissen befragt. Erste Ergebnisse haben bei jedem sechsten Unternehmen Anhaltspunkte auf Unregelmäßigkeiten ergeben, denen die Ermittler des Zolls jetzt weiter nachgehen.

Überwiegend handelte es sich um Verstöße gegen die Meldepflicht und Beschäftigung von Ausländern ohne Arbeitsgenehmigung. Auch Fälle von Scheinselbstständigkeit und Leistungsbetrug wurden aufgedeckt. Leistungsbetrug liegt vor, wenn der Arbeitnehmer neben seinem Arbeitslohn auch Leistungen von der Arbeitsagentur erhält. Mehrere Bußgeldverfahren wurden sofort eingeleitet. Weitere Schwerpunktprüfungen in den unterschiedlichsten Branchen sind geplant.

Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser