Ruhpolding feiert beim Georgiritt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Rund 170 herausgeputzte Pferde aus nah und fern nahmen heute am Sonntag am Ruhpoldinger Georgiritt teil, der auf ein Gelübde aus dem 16. Jahrhundert zurückgeht.

Pünktlich um 10 Uhr setzte sich Ross und Reiter unter dem Glockengeläut der Pfarrkirche St. Georg in Richtung Zell zur Kirche St. Valentin in Marsch, wo sie nach dem Festgottesdienst von Pfarrer Otto Stangl traditionsgemäß den Segen empfingen.

Die Bilder vom Georgiritt

Für den anschließenden Georgitag hatten sich der Wirtschaftsverband, die Vereine und die Gastronomiebetriebe wieder allerhand Attraktionen einfallen lassen. Ruhpolding war eine einzige verkehrsfreie Fußgängerzone und viele Geschäfte hatten bis 17 Uhr geöffnet. Auf den Straßen und Plätzen spielten Musikgruppen und es gab in reichhaltiges Unterhaltungsprogramm für jung und alt.

Georgiritt in Ruhpolding

Lesen Sie mehr morgen in der Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © hbw

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser