Am Mühlentag Geschichte erleben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Am Pfingstmontag erwartet die Besucher des Glockenschmiede Museums in Ruhpolding eine Reise in die Vergangenheit. Viele historische Eindrücke sind garantiert.

Am Pfingstmontag, dem 20. Mai  findet - wie jedes Jahr - im Rahmes des Fests der Berge der Mühlentag in der Glockenschmiede von 11 bis 16 Uhr statt.

Das Museum ist bereits um 10 Uhr geöffnet.

Schmieden und Mühlen sind Wahrzeichen der Geschichte und zeigen, wie vielfältig und kunstfertig unsere Vorfahren die Kräfte von Wasser und Wind zu nutzen wussten.

Schon lange vor der industriellen Revolution und dem High-Tech-Zeitalter ist es durch menschlichen Erfindungsgeist gelungen, sich die natürliche Kraft von Wasser für Antriebsvorrichten, z. B. für Wasserräder zum Betreiben eines Hammerwerks oder eines Blasebalgs zunutze zu machen.

Hammerwerke, die mit Wasserkraft betrieben werden, nennt man auch "Hammer-Mühlen", daher war auch die Glockenschmiede, seit es den Deutschen Mühlentag gibt, mit einer Veranstaltung dabei.

Am Pfingsmontag wird in der Glockenschmiede wieder das alte Hammerwerk in Betrieb gesetzt und es gibt Schmiedevorführungen an der Esse und am Hammer.

In der Schleiferei von 1857 wird am großen Schleifstein gezeigt, wie man früher Werkzeuge schliff. Spezielle Führungen versetzen die Besucher in die Welt des altehrwürdigen Schmiedehandwerks.

Ebenso wird ein historischer Film von 1955 über den letzten Kuhglockenauftrag gezeigt.

Führungen finden statt um 11 Uhr, 12.30 Uhr, 14.00 Uhr und 15.15 Uhr. Vorführungen am Hammer und in der Schleiferei schließen sich jeweils an. Es gibt kleine Brotzeiten und Kaffee und Kuchen.

Pressemitteilung Museum Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Museum Glockenschmiede

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser