Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gespräche bislang erfolglos

Biathlon in Ruhpolding: Findet sich noch ein Veranstalter für den Championspark?

Die Vorbereitungen für den BMW IBU Biathlon Weltcup in Ruhpolding laufen auf Hochtouren. Vom 11. bis zum 15. Januar 2023 finden nach den pandemiebedingten Absagen beziehungsweise nach dem Weltcup ohne Zuschauer endlich wieder die Wettkämpfe in gewohnter Form in der Chiemgau Arena statt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ruhpolding – Was jedoch die Veranstaltungen im Championspark betreffen, ist die Lage aktuell leider noch unklar. Bisher oblag die Veranstalterrolle in Bezug auf den Championspark stets der Chiemgau Arena als Eigenbetrieb der Gemeinde. Das finanzielle Defizit des letzten Championspark im Januar 2020 belief sich dabei auf über 50.000 Euro (hauptsächlich aufgrund Bühnenaufbau und Technik Siegerehrung) und musste letztendlich durch die Gemeinde, also durch die Ruhpoldinger Bürgerinnen und Bürger, ausgeglichen werden.

Im darauffolgenden Jahr änderte sich aufgrund Corona und neuen Strukturen die Situation grundlegend. Trotz der brisanten Corona-Situation und der letztjährigen Weltcup-Durchführung ohne Zuschauer ist es aufgrund der Umstrukturierung der Chiemgau Arena zu einer eigenständigen GmbH, sowie durch die Nutzung umfangreicher Fördermittel gelungen, keine (Steuer)Gelder der Gemeinde für einen Defizitausgleich in der Chiemgau Arena heranziehen zu müssen. Dieser Trend wurde nach der Kommunalwahl 2020 begonnen und soll auch so fortgeführt werden.

Biathlon in Ruhpolding: Ticket-Verkaufszahlen enorm eingebrochen

„Für den Bürger ist es unverständlich, wenn die Kommune stets einen finanziellen Defizitausgleich für die Chiemgau-Arena leisten soll, gleichzeitig aber Gelder für Straßenbau, das Heizwerk, Kanal- und Wasserleitungen oder einen neuen Kindergarten fehlen“, so Bürgermeister Pfeifer. Aufgrund der geringen Ticket-Verkaufszahlen für den Weltcup 2023 (mehr als 40% Einbruch zum Vergleichsjahr 2019, vor Corona), muss sich die neu gegründete Chiemgau Arena GmbH aber auch weiterhin wirtschaftlichen Herausforderungen stellen. Und diese bringen ebenso Folgen für die Organisation des Championspark mit sich.

So hat der Aufsichtsrat der Chiemgau Arena GmbH im Juni einstimmig beschlossen, nicht mehr als Veranstalter des Championspark auftreten zu können. Seitdem wurde fieberhaft nach einem neuen Veranstalter für die Feierlichkeiten im Championspark gesucht. Gleich im Juli wurde die Situation mit den Betreibern der Versorgungs- und Festhütten besprochen, um rechtzeitig in die Planungen einsteigen zu können. Das RTK hat ebenso, aufgrund der touristischen Wertigkeit der Veranstaltung eine Beteiligung im Falle eines Championspark mit Siegerehrung im Dorf zugesagt.

Biathlon in Ruhpolding: Gespräche bislang erfolglos

Es sind mehrere Gespräche mit potenziellen Veranstaltern geführt worden, bisher jedoch immer ohne Erfolg. Aufgrund der Unwägbarkeiten in Bezug auf die Energiekrise mit steigenden Betriebs- und Stromkosten, sowie der Haftungsfrage konnte sich bisher noch kein Veranstalter hervortun. Da einige Vereine im Rahmen ihrer Jugendarbeit auf die finanziellen Umsätze aus dem Verkaufsgeschäft des Championspark angewiesen sind, konnte die Chiemgau-Arena GmbH in Abstimmung mit der Gemeinde eine Lösung für diese Problematik herbeiführen.

So können die im Championspark ansässigen Vereine sogar eine voll ausgestattete Verkaufshütte in der Arena zur Erwirtschaftung ihrer Umsätze nutzen und ihre Einnahmen für die Jugendarbeit generieren. „Die finanziellen Einnahmen dieser Vereine sind für die Jugendarbeit enorm wichtig. Nachdem die Gemeinde an uns herantrat, um hierfür eine Lösung in der Arena zu finden, wollten wir sofort helfen und konnten nun auch ein sehr positives Angebot für diese Vereine präsentieren“, so der Aufsichtsratsvorsitzender der Chiemgau Arena GmbH Harald Stempfer.

Biathlon in Ruhpolding: Interessierte Veranstalter gesucht

Auch der Tourismus- und Wirtschaftsverband Ruhpolding wurde bereits als passender Veranstalter für den Championspark ins Spiel gebracht. Schließlich tritt er in ähnlicher Funktion bereits beim Lichteradvent, dem Nachtspektakel und anderen Veranstaltungen im Ort auf. So bleibt zu hoffen, dass wir gerade nach den letzten beiden herausfordernden Jahren wieder ausgelassene Biathlon-Stimmung in Ruhpolding feiern und genießen können. Interessierte Veranstalter sollen sich bitte mit den Hüttenbetreibern um Ludwig Schuhbeck oder der Gemeinde in Verbindung setzen.

Pressemitteilung Gemeinde Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Ruhpolding Tourismus GmbH

Kommentare