Norweger Bø gewinnt bei Herren im Ruhpoldinger Weltcup

Hochspannend: Mäkäräinen schlägt Dahlmeier erst im Zielsprint

+
Die Siegerin des Massenstarts der Damen in Ruhpolding: Kaisa Mäkäräinen aus Finnland.
  • schließen

Ruhpolding - Die deutschen Herren laufen einen ordentlichen Massenstart, doch fürs Stockerl reicht's nicht - bei den Damen liefert Laura Dahlmeier einen tollen Auftritt und erkämpft sich Platz 2. Die Sieger: Johannes Thingnes Bø und Kaisa Mäkäräinen.

Das Endergebnis des Damen-Massenstarts: 1. Kaisa Mäkäräinen, 2. Laura Dahlmeier (+1 Sek.), 3. Vitkova (+5). 5. Denise Herrmann (+17), 11. Maren Hammerschmidt (+46), 19. Franziska Hildebrand (+1:16), 21. Vanessa Hinz (+1:45).

Die letzte Runde hätte nicht spannender sein können: Zuerst führte Vitkova, doch sie wurde an der ersten Position aufgerieben, dann attackierte Crawford und setzte sich an die Spitze - doch auch sie verschoss ihre Körner zu früh. Dahlmeier und Mäkäräinen blieben übrig und lieferten sich auf den letzten Metern ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit gemeinsamem Zielsprint.

Foto vom Endspurt zwischen Kaisa Mäkäräinen (links) und Laura Dahlmeier.

Das Endergebnis des Herren-Massenstarts: 1. Johannes Thingnes Bø, 2. Martin Fourcade (+4,5 Sek.), 3. Antonin Guigonnat (+8,4), 6. Simon Schempp (+15), 7. Arnd Peiffer (+15), 9. Benedikt Doll (+15), 13. Roman Rees (+57), 18. Erik Lesser (+1:24), 25. Johannes Kühn (+2:04).

Die ersten Drei beim Herren-Massenstart - von links: Fourcade, Bø, Guigonnat

Der Live-Ticker vom Massenstart der Frauen in Ruhpolding zum Nachlesen

+++ Es hat nicht ganz gereicht, aber Laura Dahlmeier hat ein klasse Rennen hingelegt. Im Zielsprint war Mäkäräinen aus Finnland einfach spritziger. Dahlmeier wird Zweite, Denise Herrmann Fünfte! 

+++ Wer gewinnt den Zielsprint?!

+++ Dahlmeier liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Mäkäräinen - gleich geht's in die Arena!

+++ Dahlmeier greift an, sie hat Crawford eingeholt - und führt!

+++ Letzte Runde, was für eine Spannung: Vitkova bricht ein, Crawford nun erste, eng gefolgt von Mäkäräinen und Dahlmeier!

+++ Vitkova, die Tschechin führt. Doch wer wird Zweite, Dritte und Vierte? Eine aus der folgenden Dreiergruppe wird leer ausgehen.

+++ Dahlmeier ist Vierte, mit 21 Sekunden Rückstand auf Crawford, aber die Drittplatzierte Mäkäräinen ist direkt vor ihr. 

+++ Denise Herrmann liegt auf Platz 8 - ohne Chance aufs Podium.

+++ Crawford mit null Fehlern! Alle anderen, Dahlmeier, Domracheva und Mäkäräinen, müssen in eine Strafrunde. Das wird knapp - aber Dahlmeier kann es aufs Stockerl schaffen!

+++ Die drei sind beim Schießen - das wird nun alles entscheiden!

+++ Domracheva, Dahlmeier und Mäkäräinen hängen Crawford ab - die Spitzengruppe besteht nur noch aus diesen drei! Gleich geht's ans vierte und letzte Schießen!

+++ Die Gruppe um Dahlmeier hat rund 20 Sekunden Vorsprung vor den Folgenden. 

+++ Crawford wird eingeholt, jetzt ist eine Vierergruppe zusammen in Führung. Mit dabei: Laura Dahlmeier - auf geht's!

+++ Herrmann als zweitbeste Deutsche auf Platz 12, aber schon mit 47 Sekunden Rückstand. 

+++ Sehr gut! Laura Dahlmeier schießt fehlerlos - sie ist jetzt knapp hinter der Kanadierin Crawford auf Platz 2! Domracheva und Wierer mussten in die Strafrunde.

+++ Domracheva kommt schon zum dritten Schießen - und verschießt!

+++ Zwischenstand: Domracheva Erste, Wierer Zweite, Crawford Dritte. Die Weißrussin hat sich abgesetzt und hat 17 Sekunden Vorsprung auf das große Verfolgerfeld, in dem auch Dahlmeier mitläuft. 

+++ Viel besser hat es dagegen Laura Dahlmeier gemacht: Sie traf alles und ist nun mit 17 Sekunden Rückstand sogar auf Platz 4! Vanessa Hinz liegt auf 15, Maren Hammerschmidt auf 16. 

+++ Herrmann, Hildebrand und Hinz kommen von den Deutschen als erste zum Schießen - sie lassen sich sehr viel Zeit, bis sie endlich abdrücken und dann wird die Scheibe nicht getroffen. Hildebrand verschießt sogar zwei Mal.

+++ Die Abstände sind noch nicht wirklich der Rede wert, jede hat hier noch alle Chancen. Jetzt geht es ans zweite Schießen!

+++ Es bleibt eng: Domracheva aus Weißrussland hat sich jetzt an die Spitze gesetzt. Dahlmeier hat sich weiter nach vorne auf Platz 10 geschoben, Hildebrand auf Rang 11.

+++ Das erste Schießen lief aber für eine ganze Reihe von Athletinnen nicht ideal: Nur zwölf Frauen blieben fehlerfrei. Dorothea Wierer hat mal wieder bewiesen, wie schnell sie am Gewehr ist - sie führt eine Gruppe von sechs Läuferinnen an.

+++ Alle deutschen Biathletinnen verschießen! Maren Hammerschmidt sogar zwei Mal - alles andere als ein guter Start. Franziska Hildebrand ist mit Rang 13 aktuell die beste Deutsche, Laura Dahlmeier auf Rang 16. Es führt Dorothea Wierer.

+++ Herrmann läuft als erste ins Stadion ein, jetzt das erste Schießen!

+++ Dahlmeier liegt aktuell auf Platz 8, Hammerschmidt auf 11, Hildebrand auf 12. 

+++ Gleich geht es ans erste von vier Schießen. Auch mit der starken Italienerin Dorothea Wierer wird heute wieder zu rechnen sein - das Einzel am Donnerstag gewann sie.

+++ Denise Herrmann hat sich inzwischen auf Rang 2 vorgeschoben! Aber bis zum ersten Schießen wird das Feld beieinander bleiben.

+++ Das Rennen beginnt: Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei und Kaisa Mäkäräinen aus Finnland führen das Feld an.

+++ Noch drei Minuten und der Massenstart der Frauen beginnt. Dass den deutschen Damen viel zuzutrauen ist, haben sie am Samstag bei der Staffel bewiesen - doch im Einzelrennen am Donnerstag lief es weniger gut. 

+++ Wie auch zuvor die Herren laufen die Damen im Massenstart fünf Runden - doch die Runden sind kürzer, insgesamt sind es 12,5 Kilometer. Vier Schießen, zwei Mal stehend, dann zwei Mal liegend. Wird die Scheibe nicht getroffen, muss eine Strafrunde gedreht werden.

+++ Um 14.40 Uhr geht es los - Massenstart der Damen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. Für Deutschland im Rennen: Denise Herrmann, Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt. Die Wasserburgerin Franzi Preuß ist nicht mit am Start, denn es dürfen nur die 30 Besten in der Weltcup-Rangliste laufen.

Wir verschnaufen und freuen uns auf dem Massenstart der Damen ab 14.40 Uhr. Die deutschen Mädels konnten erst gestern in der Staffel ja absolut überzeugen, ob da die Kraft auch heute für ganz oben reicht?

Ergebnis vom Männer-Massenstart

Johannes Thingnes Bø aus Norwegen gewinnt den Massenstart der Herren. Er leistete sich insgesamt einen Fehlschuss. 

Bis zum vierten Schießen waren die deutschen Biathleten sehr gut mit dabei: Schempp, Doll, Peiffer, Rees und Lesser waren unter den ersten Elf. Doch im letzten Schießen ging manches daneben und Simon Schempp ließ sich für seine Treffer viel Zeit. Ganz im Gegenteil der Norweger Johannes Thingnes Bø: Er führte ab Mitte des Laufes und legte beim Schießen ein unglaublich hohes Tempo vor. Für die deutschen Biathleten aber insgesamt ein ordentliches Ergebnis, auch wenn es bei keinem fürs Stockerl gereicht hat. 

Das Ergebnis im Männer-Massenstart: 1. Bö, 2. Fourcade (+4,5 Sek.), 3. Guignonnat (+8,4), 6. Schempp (+14,6), 7. Peiffer (+15), 9. Doll (+15,3), 13. Rees (+57), 18. Lesser, 25. Kühn.

Der Live-Ticker vom Massenstart der Herren in Ruhpolding zum Nachlesen

+++ Nach und nach trudeln alle deutschen Biathleten ein: Simon Schempp auf Platz 6, Arnd Peiffer auf Platz 7, Benedikt Doll auf Platz 9, Roman Rees auf Platz 13, Erik Lesser auf Platz 18, Johannes Kühn auf Platz 25. 

+++ Johannes Thingnes Bø fährt den Vorsprung ins Ziel - er gewinnt den Massenstart. Fourcade wird Zweiter!

+++ Die letzte Runde: Viel wird nicht mehr passieren...

+++ Jetzt wird es langsam zur Quälerei, das sieht man den Athleten an: Bö nach wie vor an der Spitze mit neun Sekunden vor Fourcade. 

+++ Bö hat Gas gegeben und trotz der Strafrunde seinen Führungsplatz nicht eingebüßt! Mit zehn Sekunden Abstand dahinter Fourcade auf Platz 2. Schempp fällt auf die 5 zurück, Doll ist Dreizehnter, Kühn auf Platz 25.

+++ Rees und Lesser müssen auch in die Strafrunde, Doll trifft alles. 

+++ Bö verschießt und muss in die Strafrunde, aber auch Schempp verschießt

+++ Jetzt geht es an die vierte und letzte Schießeinlagen. Erlaubt sich Bö diesmal einen Fehler?

+++ Bö legt ein hohes Tempo vor, zieht am Berg weg, hat inzwischen 13 Sekunden auf Schempp Vorsprung. 

+++ Fünf Deutsche unter den ersten Elf - bravo! Schempp hat sieben Sekunden Rückstand auf Bö, das ist nicht die Welt.

+++ Wieder ein super Schießen der deutschen Biathleten: Doll, Peiffer, Rees und Lesser erlauben sich keinen Fehler! Nur Kühn muss eine Strafrunde drehen. Schempp ist Zweiter, Lesser Siebter. Der Norweger Bö führt. 

+++ Da schau her: Schempp trifft alles, Fourcade verschießt zwei Mal, muss in die Strafrunde. Aber der Norweger Bö traf auch alles - und in einem Wahnsinns-Tempo. Er führt, Schempp ist Zweiter.

+++ Die beiden Top-Favoriten Bö und Fourcade führen das Feld an, das Tempo wird immer höher - Schempp hält gut mit, liegt jetzt auf Rang 3. Jetzt das dritte Schießen.

+++ Alles ist offen: Zwölf Biathleten trafen bisher alles, es gibt noch keine großen Rückstände - auch Benedikt Doll ist nur 19 Sekunden hinten. Es führt Martin Fourcade.

+++ Simon Schempp liegt auf Platz 5, Lesser auf 6, Rees auf 13, Peiffer auf 14 - schaut gut aus bisher! Doll muss seinen Fehlschuss erst wieder aufholen, oder eben beim dritten Schießen besser abschneiden.

+++ Zweites Schießen: Lesser, Peiffer, Rees, Kühn und Schempp schießen allesamt super, keine Fehlschüsse - nur Doll muss eine Strafrunde drehen.

+++ Knapp 30 Sekunden sind es, die man normalerweise für eine Strafrunde braucht. Wer schnell läuft, kann das wieder wettmachen - aber zu viele Fehlschüsse darf sich hier keiner erlauben.

+++ Eine große Gruppe aus knapp 20 Biathleten führt, darunter Schempp, Doll, Rees und Lesser - hier wiederum an der Spitze: Zwei Franzosen, darunter Martin Fourcade.

+++ Der erste Zwischenstand: Schempp und Doll auf den Plätzen 5 und 6 - direkt vorne mit dabei. Lesser auf Rang 12 mit neun Sekunden Rückstand, Roman Rees auf Platz 19 mit 16 Sekunden Rückstand.

+++ Doll, Schempp und Lesser schießen fehlerfrei - Arnd Peiffer muss in die Strafrunde. Kein schlechter Beginn!

+++ Schempp derzeit auf Platz 3, der Russe Shipulin führt das Feld an.

+++ Noch keine Attacken, das Tempo ist noch niedrig. Gleich geht es ans erste Schießen im Stehen: Wie gut treffen die Deutschen?

+++ Die Männer sind unterwegs: An der Spitze Martin Fourcade, alle Starter sind aber in einer großen Gruppe beieinander. Erst beim ersten Schießen wird es sich auseinanderdifferenzieren - für jeden Fehlschuss muss eine Strafrunde gedreht werden.

+++ Die letzten Minuten vor dem Massenstart der Männer: Die Chiemgau-Arena ist mit 25.000 Fans (natürlich) voll, die Männer stehen gleich an der Linie - es kann losgehen.

+++ Die 30 besten Biathleten stehen am Start, darunter sechs Deutsche: Simon Schempp, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Roman Rees, Benedikt Doll und Johannes Kühn.

+++ Absoluter Favorit bei den Herren: Martin Fourcade. Der Franzose führt im Gesamtweltcup, er gewann bereits den Massenstart in Annecy-Le Grand Bornand Mitte Dezember, holte sich den Sieg im Einzel in Ruhpolding und zeigte auch in der französischen Herren-Staffel am Freitag eine bärenstarke Vorstellung. Der einzige, der ihm in diesem Winter wirklich Paroli bieten kann ist der Norweger Johannes Thingnes Bø - ein Blick auf die Weltcup-Tabelle verrät, dass nach diesen beiden erst mal eine Zeit lang keiner kommt.

+++ Der letzte Wettkampftag in Ruhpolding, Zeit um ein kleines Fazit vom Drumherum zu ziehen: 1523 ehrenamtliche Helfer wurden eingesetzt, die Internationale Biathlon-Union verteilt 336.000 Euro an Preisgelder, knapp 100 Stunden lang wurden Pisten präpariert, 248 Medienvertreter waren in Ruhpolding, 141 Shuttle-Busse fuhren für die Fans und 27 Verpflegungshütten lieferten rund 6850 Liter Glühwein, 11.500 Semmeln, 2300 Brezen und über eine Tonne Würstel.

+++ Bis kurz vor dem Start sind die Biathleten auf der Strecke unterwegs, drehen Runden, wärmen sich auf, testen die Schneeverhältnisse.

+++ Drei Grad Minus und dichte Wolken über der Chiemgau-Arena: Kalt ist's auch heute wieder in Ruhpolding. Die Männer werden mit dem Massenstart um 12.15 Uhr beginnen. Danach die Damen - sie brauchen auch jede Minute an Regeneration, schließlich waren die meisten erst am Samstag in der Staffel im Wettkampfmodus.

Unser Vorbericht zu den Biathlon-Massenstarts der Herren und der Damen in Ruhpolding

Ausverkauftes Haus am Samstag, ausverkauftes Haus am Sonntag: 25.000 Fans werden auch heute wieder in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding dabei sein. Am heutigen Sonntag geht es beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding an die Massenstarts, zuerst für die Männer, dann für die Frauen. In unserem Live-Ticker ab 11.30 Uhr verpassen Sie nichts von den beiden Rennen. Die Männer starten um 12.15 Uhr, die Damen um 14.40 Uhr.

Eine der strahlenden Staffel-Siegerinnen vom Samstag: Laura Dahlmeier

Was ist am Sonntag zu erwarten?

Der Franzose Fourcade gilt beim Massenstart der Männer als Favorit.

Fünf Massenstarts werden im Biathlon-Weltcup 2017/18 insgesamt gefahren - in Ruhpolding steht heute erst der Zweite an. Der erste Massenstart wurde Mitte Dezember im französischen Annecy-Le Grand Bornand gelaufen. Bei den Männern dominierte, ähnlich wie beim Einzel, der Franzose Martin Fourcade. Zweiter wurde Johannes Thingnes Bø aus Norwegen, Erik Lesser konnte sich den dritten Platz holen.

Auch bei den Damen gewann eine Französin den Massenstart: Justine Braisaz. Zweite wurde die Weißrussin Iryna Kryuko vor Laura Dahlmeier

Die Regeln beim Massenstart

Tickets, Partys, Rennen: Alles zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

Beim Massenstart geht nur die Spitze der Biathleten ins Rennen: 30 Athleten stehen am Start, nämlich die Top-25 des aktuellen Gesamt-Weltcups, sowie die fünf Läufer, die bei den bisherigen Rennen in Ruhpolding am besten abgeschnitten hatten. Alle 30 Läuferinnen und Läufer starten gleichzeitig - daher ist, wie auch schon bei der Staffel, wieder für Höchstspannung gesorgt.

Blick von der Fan-Tribüne auf den Schießstand.

Insgesamt werden fünf Runden gelaufen, dementsprechend gibt es wieder vier Schießeinlagen: zunächst zwei Mal Stehendschießen, dann zwei Mal Liegendschießen. Nach jedem Fehlschuss muss eine Strafrunde absolviert werden. Die Herren laufen insgesamt 15 Kilometer, die Frauen 12,5 Kilometer. Die 30 Biathleten starten in zehn Dreierreihen.

Die ersten vier Tage beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

Schlachtenbummler am Streckenrand.

Am Mittwoch beim Herren-Einzel dominierte Favorit Martin Fourcade aus Frankreich das Feld und holte sich den Sieg. Der Tscheche Moravec wurde Zweiter, Johannes Thingnes Bø aus Norwegen Dritter. Roman Rees holte sich einen starken vierten Platz, Peiffer wurde Elfter, Schempp Dreizehnter. 

Fotos vom Biathlon-Einzel der Männer in Ruhpolding

Die deutschen Damen enttäuschten dagegen im Einzelrennen am Donnerstag: Maren Hammerschmidt war als Fünfzehnte noch beste Deutsche, Laura Dahlmeier schaffte es gar nur auf Rang 48 - vor allem beim Schießen haperte es bei den Frauen. Den Sieg holte sich die Südtirolerin Dorothea Wierer.

Fotos vom Damen-Einzel beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding 2018

Bei der Männer-Staffel am Freitag legten die Norweger ein souveränes Rennen hin: Es war aber bis zum letzten Schießen spannend, weil immer kleine Gruppen eng beieinander in Führung lagen. Deutschland leistete sich zu viele Fehlschüsse und landete schließlich auf Rang 4.

Das Siegerfoto der deutschen Damenstaffel. Von links: Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Denise Herrmann und Franziska Preuß.

Der Samstag: Fotos, Videos und Live-Ticker zum Nachlesen

Am Samstag kam es für die deutschen Damen dann endlich zum Durchbruch in Ruhpolding: der Sieg im Staffelrennen. An Spannung war der Lauf kaum zu überbieten - die deutschen Mädels mischten von Anfang an ganz vorne mit, hatten aber leichte Unsicherheiten im Schießen, mussten sich also auf der Strecke immer wieder nach vorne kämpfen. Laura Dahlmeier lieferte sich als letzte Läuferin ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Italienerin, brachte schließlich drei Sekunden Vorsprung ins Ziel.

>Unser Artikel mit Fotos und einem Video von der Eröffnungsfeier am Dienstagabend im Champions-Park<

xe

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser