Trachten und Dirndl sind voll in Mode

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Konzerte von Seer und LaBrassBanda sollen in der Festwoche das Publikum begeistern.

Ruhpolding - Dass Dirndl und Lederhosen total in Mode sind, zeigt das wohl größte Trachtenfest Bayerns, das im Rahmen der Festwoche rund 8000 Trachtler erwartet.

Bayerisch ist out und uncool? Tradition und Brauchtum sind hinterwäldlerisch und altmodisch? Diese Meinungen sind längst überholt. Lässig, weltoffen, selbstbewusst: So zeigt sich das neue Bayern während der Festwoche in Ruhpolding mit einem Programm für Jedermann.

Die Klischees von einst sind von einem echten Lebensgefühl abgelöst geworden. Trachten, Dirndl und Lederhosen sind Ausdruck sympathischer Identität. „Made in Bayern“.

Von echter Tradition und Bierzeltunterhaltung bis hin zur Blasmusik und Konzerten von den SEER’n und LaBrassBanda stellt die Dorfgemeinschaft unter Federführung der Miesenbacher während der Festwoche im Juli wieder ein interessantes Programm für alle Generationen auf die Beine.

Die Tickets für die beiden Konzerte der weit über die Region hinaus bekannten Gruppen sind ab sofort in der Tourist Info Ruhpolding (Tel. 08663 8806-0) erhältlich. Ab Mai beginnen die weiteren Vorverkäufe, wobei stets auch Karten an den Abendkassen erhältlich sind.

Neben den beiden als Sondergastspiel aufgeführten Konzerten, steht das Hauptaugenmerk der Festwoche auf dem traditionellen Hintergrund des jährlichen Gaufestes des Gauverbandes.

Mit rund 8000 Trachtlern erwartet Ruhpolding während der Haupturlaubszeit das größte Trachtenfest Bayerns. Natürlich unterstrichen mit einem großen traditionellen Heimatabend am Samstag, dem großen Trachtenumzug mit Kirchgang am Sonntag, einem Volksmusikabend sowie dem abschließend stattfindenden Gaupreisplattln ist die Gewichtung überwiegend der in Ruhpolding erfolgreich agierenden Trachtensache gewidmet.

Mit einer Strahlkraft über den Chiemgau hinaus wolle man auch wieder auf erfolgreiche Zeiten im Tourismus hinweisen und natürlich auch einen gewissen Mehrwert erzielen. Davon sollen am sonntäglichen Festtag auch die ortsansässigen Betriebe partizipieren, in dem sie sich dem überregionalen Publikum darstellen.

Bayerisch, selbstbewusst will sich Ruhpolding während der Festwoche nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für die Gäste darstellen. Heimat ist modern, darauf deutet in der heutigen Generation vieles hin. Das junge Bayern zeigt gern und in allen Facetten wo es herkommt und wie man ist. Getreu dem Motto: Wir können mehr als nur Bier!

Pressemitteilung Ruhpolding Tourismus GmbH

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser