Viele Aktionen zum Jubiläum

"Klein aber fein" - SC Ruhpolding feiert 100-Jähriges unter besonderen Umständen

Ricco Groß ist eines der Aushängeschilder in der langen Geschichte des SC Ruhpolding. Acht olympische Medaillen konnte der Biathlet in seiner Karriere gewinnen.
+
Ricco Groß ist eines der Aushängeschilder in der langen Geschichte des SC Ruhpolding. Acht olympische Medaillen konnte der Biathlet in seiner Karriere gewinnen.

Ruhpolding - "Klein aber fein": Unter diesem Motto wird der SC Ruhpolding im August seinen 100. Geburtstag feiern. Eigentlich hatten die Verantwortlichen des Vereins geplant, die Festlichkeiten größer zu begehen.

Höhepunkt sollte unter anderem die Austragung der Biathlon-Sommerweltmeisterschaft in der Chiemgau Arena sein. Diese wurde mittlerweile wegen Maßnahmen zur Corona-Pandemie abgesagt. Auch der geplante Festabend wird um einige Nummern kleiner sein. Dieser findet am 19. August im Hotel Wittelsbach, der Gründungsstätte des Skiclubs vor 100 Jahren statt. 


„100 Jahre wird man nur einmal alt, deswegen wollten wir den Festabend auf keinen Fall verschieben“, so der Vorsitzende Herbert Fritzenwenger. Die Feier ist wegen der Hygienemaßnahmen auf 50 Personen limitiert und wird dementsprechend im ganz kleinen Kreis über die Bühne gehen. 

"Wissen noch nicht, ob unser Weltcup mit Zuschauer stattfinden kann"

Ob im nächsten Jahr noch eine große Feier geplant werden wird, hängt von einigen Faktoren ab. Zum einen weiß derzeit niemand, wie sich die Corona-Lage weiter entwickeln wird, zum anderen muss so eine große Veranstaltung auch finanziell zu stemmen sein. „Wir wissen aktuell noch nicht, ob im Januar unser Weltcup mit Zuschauer stattfinden kann. Wenn nicht, fehlen uns jede Menge an Einnahmen und es entsteht ein finanzielles Loch“, so Fritzenwenger. 


Neben der Gründungsfeier wird es zum Jubiläum auch eine Ausstellung geben. Diese wird am 17. August in der „Alten Schule“ eröffnet und bis Ende September zu sehen sein. Die Besucher können dort die vergangenen 100 Jahre Wintersport Revue passieren lassen. 

Vor allem die Entwicklung aller Disziplinen durch die Jahrzehnte wird eindrucksvoll gezeigt. Zu sehen sind auch die Olympischen Goldmedaillen der Biathleten Fritz Fischer und Ricco Groß sowie von Skispringer Andreas Wellinger. Umrahmt wird alles mit historischen Dokumenten und einem kurzen Film mit historischen Aufnahmen. 

Lesen Sie auch: "Wie ein Hammer auf dem Kopf" - Wellingers langer Weg zurück auf die Schanze

Lesen sie auch: Biathlon-Weltverband streicht umstrittene Disziplin

Dazu gibt der Skiclub einen Jahreskalender sowie eine Festschrift heraus. Für diese zeichnet sich das emsige Vorbereitungsteam verantwortlich. Unter anderem die ehemaligen langjährigen Vorstände Herbert Ohl und Alois Auer, Ex-Sportwart Anton Plenk, der langjährige Schießstandchef Helmut Müller sowie Hermann Weigand als früheres Vorstandsmitglied. 

SHu.

Kommentare