Bauarbeiten im Landkreis Traunstein

Vollsperrung der Kreisstraße TS35 – Brander Straße in Ruhpolding

+
Umleitungsplan

Ruhpolding - In zwei zeitlich getrennten Abschnitten soll die Kreisstraße TS35 in Ruhpolding ausgebaut werden. Dafür muss diese gesperrt werden:  Der erste Teilabschnitt geht bis zur Schule und soll bis Ende der Pfingstferien fertig gestellt werden. Der zweite Teilabschnitt geht dann bis zur Windbeutelgräfin und dauert bis etwa Mitte Oktober. Für die Sanierungsmaßnahme investiert der Landkreis Traunstein rund eine Million Euro.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Die Kreisstraße TS 35 in Ruhpolding wird durch den Landkreis Traunstein ausgebaut. Zur Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs zur Volksschule erfolgen die Bauarbeiten in zwei zeitlich getrennten Abschnitten. Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Einmündung an der Staatsstraße St 2098 bis zur Einmündung Schule.

Für diesen Bauabschnitt wird die Kreisstraße TS 35, je nach Witterung, voraussichtlich in der Zeit vom 30. März bis zum 14. Juni voll gesperrt.


Der Verkehr muss während dieser Bauzeit umgeleitet (siehe Umleitungsplan – auch online unter https://bit.ly/2wy8pFo) werden, da die Fahrbahn mit einer Breite von 6 m erneuert und ein Geh- und Radweg mit einer Breite von 3m neu erstellt wird. Zudem erfolgt ein Ausbau der gesamten Oberflächenbefestigung. Die Regenentwässerungseinrichtungen der Straße und des Geh- und Radwegs werden komplett neu mit Kanälen, Straßeneinläufen und Absetzschächten erstellt.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten werden durch die Gemeinde Ruhpolding Wasserleitungsbauarbeiten und Sanierungsarbeiten am bestehenden Mischwasserkanal in der Straße durchgeführt. Außerdem wird eine neue Leerrohrtrasse für Breitband und eine neue Straßenbeleuchtung des Geh- und Radwegs erstellt.

Der Landkreis Traunstein und die Gemeinde Ruhpolding bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen um Verständnis. Für diese gesamte Sanierungsmaßnahme der TS 35 investiert der Landkreis Traunstein rund eine Million Euro.

Pressemitteilung vom Landratsamt Traunstein

Kommentare