Pressemitteilung Deltaclub Bavaria Ruhpolding

Drachen- und Gleitschirmflieger hoch und weit unterwegs

+
Seriensieger der vergangenen Jahre im Drachenfliegen, der DCB Ruhpolding steht aktuell in der Vereinswertung erneut auf Platz Eins.

Ruhpolding - In der deutschen Streckenflugmeisterschaft im Drachen- und Gleitschirmfliegen sind die beiden einheimischen Vereine stark vertreten.

Seriensieger der vergangenen Jahre im Drachenfliegen, der DCB Ruhpolding steht aktuell in der Vereinswertung erneut auf Platz Eins. Verantwortlich für die gute Platzierung sind Markus Ebenfeld, Tom Becher und Marco Gröbner. Dieses Trio hat mit je drei weiten Streckenflügen vom Rauschberg, Hochfelln und anderen Startplätzen rund 3.500 Punkte erflogen. Die Punkte errechnen sich aus den Kilometern der Distanz und der Art der Flugstrecke. Markus Ebenfeld mit einem Dreiecksflug über 250 Kilometer und Tom Becher belegen auch in der Einzelwertung ihrer Gerätekategorie Platz Eins. Der Vorsprung auf den zweiten Verein ist recht deutlich. Da der Wettbewerb noch bis September läuft, darf man sich aber nicht in Sicherheit wiegen.

Bis zum Ende des Wettbewerbszeitraum in der Kategorie Gleitschirm haben die Hochfellnflieger Bergen noch die Möglichkeit ihr aktuelles Ranking zu verbessern. Die Abstände unter den konkurrierenden Vereinen um die vorderen Plätze sind dabei sehr eng. Christoph Kirsch, Tim Huber und Christin Kirst rangieren im Moment auf Platz Drei. Christoph Kirsch aus Marquartstein hat mit einem sehr weiten 250 Kilometerflug in Italien dabei ein Ausrufezeichen gesetzt. Christin Kirst (Bergen) kann sich mit ihrem bisherigen Punktestand auch berechtigte Hoffnung auf einen Stockerlplatz in der Damenwertung zur Deutschen Meisterschaft machen.

Erfahrungsgemäß sind die thermischen Bedingungen im Chiemgau im Hochsommer nicht mehr so stark, so dass die Wettbewerbspiloten auf andere Fluggebiete in Österreich und Italien ausweichen. Da dort mittlerweile, sowohl mit dem Drachen und dem Gleitschirmen Strecken bis zu 300 Kilometer geflogen werden, können einzelne Flüge die Rangliste noch stark beeinflussen. So liegt zum Beispiel Dietmar Siglbauer aus Egerdach in "Lauerstellung". Der mehrfache Deutsche Meister hat "erst" zwei 200 Kilometer Dreiecksflüge zu Buche stehen und kann mit einem weiteren Streckenflug seine Punktebilanz noch entscheidend verbessern.

Pressemitteilung Deltaclub Bavaria Ruhpolding und Hochfellnflieger Bergen

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT