Pressemitteilung Gemeinde Ruhpolding

Ruhpolding: Neue Wege in der Informationssicherheit

+
Gemeinsam mit dem Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) im Landkreis Traunstein, Claus Hofmann, hat die Kommune ein offizielles Sicherheitskonzept mit Notfallkonzept erstellt.

Ruhpolding - Der Grad der Vernetzung unserer Gesellschaft nimmt zu. Wir werden schneller, mobiler und smarter.

Zudem verlagern wir aufgrund der Corona-Pandemie weitere Tätigkeiten in die digitale Welt. Auch Cyberkriminelle machen sich diese Situation zu Nutze und erleben eine eigene Blütezeit. Die Gemeinde Ruhpolding stellt sich dieser Herausforderung. Gemeinsam mit dem Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) im Landkreis Traunstein, Claus Hofmann, hat die Kommune ein offizielles Sicherheitskonzept mit Notfallkonzept erstellt. Die Übergabe des Sicherheitskonzeptes erfolgte aufgrund der Corona-Pandemie unter strenger Einhaltung der Abstandsregeln.


Das Konzept beinhaltet neben allen notwendigen Informationen zur Infrastruktur auch ein Datensicherungs- und Notfallkonzept.Durch die effektive Zusammenarbeit der Gemeinde Ruhpolding und dem ISB wurden erkannte Schwachstellen z.T. direkt behoben und somit der Sicherheitsstandard bereits im laufenden Prozess verbessert. Für die aktuelle Pandemie ist das Konzept besonders wichtig, wenn beispielsweise EDV-Beauftragte oder IT-Dienstleister aufgrund Quarantäne oder Erkrankung nicht mehr verfügbar sind.

Die Gemeinde Ruhpolding hat sich zudem auch nicht gescheut, Ihre Cybersicherheit durch eine unabhängige Behörde (LSI) kritisch prüfen zu lassen.Ähnlich einem TÜV-Siegel wurden alle Punkte "ohne Mängel" bestanden. Die Kommune erreicht somit das CybersicherheitsSiegel des Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI).


"Sämtliche technische Maßnahmen können uns auch 2020 nicht davor schützen, dass beispielsweise gefährliche E-Mails im Posteingang 'landen'.Umso wichtiger ist es, dass die Mitarbeiter für relevante Gefährdungen sensibilisiert werden und wissen, wie sich diese auf ihre Behörde auswirken"“ so Bürgermeister Justus Pfeifer.

Bayerische Kommunen stehen vor der Herausforderung, die Weichen für die digitale Zukunft zu stellen. Bürgerinnen und Bürger erwarten und haben Anspruch darauf, dass mit ihren Daten in der öffentlichen Verwaltung sicher umgegangen wird und diese vor unberechtigten Zugriff geschützt werden.

Gerade bei der digitalen Sicherheit kommt es darauf an, die Prioritäten richtig zu setzen. Der Gemeinde Ruhpolding ist dies laut LSI gelungen!

Pressemitteilung Gemeinde Ruhpolding

Kommentare