Personal in Quarantäne, Patienten verlegt

Ärzte und Pfleger mit Corona infiziert: Klinik Ruhpolding geschlossen

+
Aufnahme vom versperrten Eingang des Ruhpoldinger Krankenhauses. Weil Ärzte und Pfleger positiv auf das Coronavirus getestet wurden ist das Klinikum nun bis nächste Woche geschlossen, die Patienten mussten verlegt werden. 

Ruhpolding - Jetzt hat es auch das Ruhpoldinger Krankenhaus erwischt: Weil Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind ist das Klinikum vorübergehend komplett "vom Netz genommen".

Weil sowohl einige Ärzte als auch Pfleger positiv auf das Coronavirus getestet wurden ist das Klinikum Ruhpolding derzeit komplett geschlossen. Das bestätigte Ralf Reuter, Pressesprecher der Kliniken Südostbayern, auf Nachfrage von chiemgau24.de. Seit Donnerstag sind die Türen im Ruhpoldinger Krankenhaus zu: "Die Mitarbeiter befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne und werden medizinisch betreut", so Reuter. Im Laufe der nächsten Woche soll das Krankenhaus wieder eröffnen. 


14 Patienten aus Ruhpolding verlegt

Betroffen sind 14 stationäre akutgeriatrische Patienten, die laut Reuter nun ins Trostberger Krankenhaus verlegt wurden. 76 Betten gibt es in Ruhpolding eigentlich. Einige wurden aber für potenzielle Corona-Patienten freigehalten. Viele weitere Betten stehen darüber hinaus momentan ohnehin nicht zur Verfügung, weil im "Vinzentinum" umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt werden. Laut dem Pressesprecher der Kliniken Südostbayern könnten jetzt wohl auch die 14 Patienten auf das Coronavirus getestet werden. 

Wegen Bauarbeiten waren die Kapazitäten des Klinikums in Ruhpolding auch schon vor der Corona-Pandemie eingeschränkt. 



Nützliche Links zu Corona:

Seitens der Klinik werden notwendige Schutzmaßnahmen eingehalten, so Reuter. Er bestätigt außerdem, dass das Klinikpersonal in Ruhpolding bis zuletzt mit Mundschutz gearbeitet hätte. Das Ruhpoldinger Krankenhaus ist nicht das erste in der Region, bei dem Personal positiv auf das Coronavirus getestet wurde: Bereits Mitte März wurde das Virus bei einem Arzt in der Kreisklinik Burghausen nachgewiesen. Vorige Woche wurde außerdem bekannt, dass knapp 20 Ärzte und Pfleger im Krankenhaus Mühldorf positiv auf das Virus getestet wurden.

66 Corona-Patienten im Landkreis Traunstein in Kliniken

Mit Stand vom Montag, 13. April wurden insgesamt 750 Personen im Landkreis Traunstein mit dem Coronavirus infiziert. 66 von ihnen müssen in den Kliniken des Landkreises behandelt werden, 15 brauchen eine intensivmedizinische Betreuung. Elf der Intensivpatienten liegen im Traunsteiner Krankenhaus, vier in Trostberg. Im Landkreis Traunstein sind derzeit insgesamt 18 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus nachgewiesen. 88 Personen sind wieder genesen.

xe

Kommentare